Zum Hauptinhalt springen

Fans steuern Spielzüge per App

Eine neue App lässt Fans in American-Football-Spiele eingreifen. Der Erfolgreichste kann am Ende viel Geld gewinnen.

Wird in Zukunft per App über Tom Bradys Spielzüge abgestimmt?
Wird in Zukunft per App über Tom Bradys Spielzüge abgestimmt?
Getty Images

Sportfans sind vor allem in einer Disziplin gut: darüber zu diskutieren, was sie besser gemacht hätten als die Spieler auf dem Platz, die Trainer, der Schiedsrichter. Ein Start-up in den USA hat sich dies nun zunutze gemacht und bietet dem Fan die Möglichkeit, selbst einzugreifen.

«Your Call Football» heisst das Experiment, das vom Präsidenten einer Hightech-Forschungsfirma in Boston erfunden wurde. Es verbindet die Geschäftsbereiche des American Footballs, des Gamings und des Fantasy-Sports.

Die Fans laden sich die App auf ihr Handy. Via Livestream können sie die Partie verfolgen. Wenn das Spiel stoppt, läuft ein 45-Sekunden-Timer. Die beiden Coaches geben drei Möglichkeiten für den nächsten Spielzug frei. Die Fans haben dann 10 Sekunden Zeit, um sich für einen der dreien zu entscheiden. Sind 10 Sekunden um, gibt der Coach die gewählte Variante an den Quarterback weiter, der sie dann ausführt.

Funktioniert der Spielzug, erhalten alle, die dafür gestimmt haben, einen Punkt. Schlägt er aber fehl und der Gegner erhält den Ball, gibt es Punkte für die, die sich für einen anderen entschieden haben. Drei Spiele sind in der Your-Call-Football-Liga im Mai angesetzt. Das erste fand am Donnerstagabend statt. Die anderen beiden sind am 10. und 17. terminiert. Wer nach diesen drei Partien die meisten Punkte hat, gewinnt 50'000 US-Dollar.

Die Teams werden übrigens nicht von Neulingen gecoacht. An der Seitenlinie des Teams Grit steht Mike Sherman, ehemaliger Coach des NFL-Teams Green Bay Packers. Das Team Power wird vom ehemaligen Pittsburgh-Steelers-Running-Back Merril Hoge geführt.

Julie Meringer, Präsidentin von Your Call Football, ist überzeugt, dass diese Art der Fan-Einbindung Zukunft hat, dass sie sogar bei Vorbereitungsspielen der NFL eingesetzt werden könne. Denn damit könnten die Fans nicht nur selbst das Geschehen in die Hand nehmen, sie würden auch immer gleich sehen, wer von ihnen der Beste ist. (abb)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch