Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Die Lauberhorn-Abfahrt im chinesischen TV

Wie «Radio Zürisee» berichtet, wird das chinesische Fernsehen die Weltcup-Skirennen vom kommenden Wochenende in Wengen erstmals live übertragen. China habe ein sehr grosses Wintersport-Potenzial, sagt Christoph Zwaan, Sprecher von Schweiz Tourismus. Aufgrund der Zeitverschiebung werden die Rennen von Beat Feuz (Bild) und Co. im chinesischen Fernsehen zur absoluten Prime Time übertragen. «Der Schweizer Winter kann so ins chinesische Schaufenster gestellt werden», sagt Zwaan weiter. Weltweit werden rund 15 Millionen Menschen die Lauberhorn-Rennen verfolgen.
Wie «Radio Zürisee» berichtet, wird das chinesische Fernsehen die Weltcup-Skirennen vom kommenden Wochenende in Wengen erstmals live übertragen. China habe ein sehr grosses Wintersport-Potenzial, sagt Christoph Zwaan, Sprecher von Schweiz Tourismus. Schweiz Tourismus sei seit fünf Jahren sehr aktiv im chinesischen Markt. Aufgrund der Zeitverschiebung werden die Rennen im chinesischen Fernsehen zur absoluten Prime Time übertragen. «Der Schweizer Winter kann so ins chinesische Schaufenster gestellt werden», sagt Zwaan weiter. Weltweit werden rund 15 Millionen Menschen die Lauberhorn-Rennen verfolgen.
Das Hoch der Vegas Golden Knights hält an. Das neue NHL-Team bezwang die New York Rangers 2:1 und kam zum siebten Heimsieg in Folge. Überhaupt verlor die Mannschaft aus Las Vegas vor heimischem Publikum in 21 Partien nur zweimal. Luca Sbisa war bei den Gastgebern jedoch erneut zum Zuschauen verdammt. Der Zuger Verteidiger hatte sich im Spiel zuvor, seinem ersten seit dem 12. Dezember, gegen Chicago an der Hand verletzt. Wann er wieder einsatzfähig ist, wird von Tag zu Tag entschieden.
1 / 18