Zum Hauptinhalt springen

«Ich wollte sie aus dem Konzept bringen»

Nicola Spirig verrät während der Silberfeier im Schweizer Haus in Rio, mit welchem Psychotrick sie ihre Gegnerin ärgerte.

«Ich habe ihr vorgeschlagen, dass wir uns die Arbeit teilen»: Nicola Spirig im Interview mit <%=misc::zitat%>. (Video: Sebastian Rieder)

Beinahe wäre ihr wieder der grosse Coup gelungen. Vier Jahre nach der Goldmedaille in London war auch an diesem Samstag in Rio de Janeiro der Olympiasieg zum Greifen nah. Wenige Kilometer vor dem Ziel lief die 34-jährige Zürcherin zusammen mit Gwen Jorgensen vorne weg und hatte den zweiten Triumph im Triathlon vor Augen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.