Zum Hauptinhalt springen

Jenson Buttons Kritik an Sauber

+++Rio 2016: Federer und Hingis kommen sich näher+++Cancellara büsst einen Rang ein+++Ein Olympiasieger tritt zurück+++ Rosberg stichelt gegen Ferrari +++ Schweizer Langläufer chancenlos +++

McLaren-Pilot Jenson Button ist not amused, wie Sauber mit seinem Berufskollegen Giedo van der Garde umgeht. «Die Argumente, die Sauber vorbringt, sind unfair.» Und: «Es ist eine Schande, wie das Team in die Richtung Sicherheit geht.» Button dürfte nicht der einzige Fahrer sein, der so denkt. Bei der freitäglichen Sitzung der Fahrergewerkschaft GPDA iin Melbourne dürfte das Traktandum Sauber ein grosses Thema sein.
McLaren-Pilot Jenson Button ist not amused, wie Sauber mit seinem Berufskollegen Giedo van der Garde umgeht. «Die Argumente, die Sauber vorbringt, sind unfair.» Und: «Es ist eine Schande, wie das Team in die Richtung Sicherheit geht.» Button dürfte nicht der einzige Fahrer sein, der so denkt. Bei der freitäglichen Sitzung der Fahrergewerkschaft GPDA iin Melbourne dürfte das Traktandum Sauber ein grosses Thema sein.
Keystone
Prolog-Sieger Adriano Malori (Bild) verteidigt in Cascina sein Blaues Trikot als Gesamtleader des Etappenrennens Tirreno - Adriatico. Den Tagessieg sichert sich der Belgier Jens Debusschere.Der belgische Meister gewann die 2. Etappe vor dem Slowaken Peter Sagan und dem Iren Sam Bennett. Fabian Cancellara verlor einen Platz in der Gesamtwertung. Mit einer Sekunde Rückstand auf Malori liegt der Berner auf Rang 3.
Prolog-Sieger Adriano Malori (Bild) verteidigt in Cascina sein Blaues Trikot als Gesamtleader des Etappenrennens Tirreno - Adriatico. Den Tagessieg sichert sich der Belgier Jens Debusschere.Der belgische Meister gewann die 2. Etappe vor dem Slowaken Peter Sagan und dem Iren Sam Bennett. Fabian Cancellara verlor einen Platz in der Gesamtwertung. Mit einer Sekunde Rückstand auf Malori liegt der Berner auf Rang 3.
Keystone
1 / 2

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch