Zum Hauptinhalt springen

Meichtry scheitert trotz Schweizer Rekord

Dem Crawl-Spezialisten fehlte rund eine Sekunde, um den WM-Halbfinal über 100 Meter Delfin zu erreichen.

Rund eine Sekunde fehlte zum Halbfinal-Einzug: Dominik Meichtry.
Rund eine Sekunde fehlte zum Halbfinal-Einzug: Dominik Meichtry.
Keystone

Dominik Meichtry verbesserte in Shanghai drei Tage nach seiner WM-Finalteilnahme über 200 Meter Crawl den eigenen Schweizer Rekord über 100 Meter Delfin. Der St. Galler Crawlspezialist senkte in seiner bevorzugten Nebendisziplin die vor knapp einem Jahr an der EM in Budapest aufgestellte Marke um 0,10 auf 53,54 Sekunden. Als 32. verpasste Meichtry die Qualifikation für die Halbfinals um rund eine Sekunde.

Für Flori Lang bedeuteten auch in seinem dritten Einsatz die Vorläufe bereits Endstation. Der Zürcher landete in 22,80 Sekunden über 50 Meter Crawl auf Rang 31, für den Einzug in die Top 16 waren 22,33 gefordert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch