Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Murray meldet sich auf dem Court zurück

5:7, 7:6 (11:9), 6:1 im Final in Shenzhen gegen Tommy Robredo: Andy Murray feiert erstmals seit seinem historischen Wimbledon-Triumph 2013 wieder einen Turnier-Sieg auf der ATP-Tour. Murray musste während rund zweieinhalb Stunden hart um seinen 29. Turnier-Sieg kämpfen. Insgesamt wehrte der Olympiasieger fünf Matchbälle ab. Im Tiebreak des zweiten Satzes hatte er mit 2:6 zurückgelegen.Murray, der kürzlich aus den Top Ten der Weltrangliste gefallen ist, darf sich durch den Turnier-Sieg in China wieder berechtigte Hoffnungen machen auf die Qualifikation für das Saison-Finale der Top 8 in London.
Nach dem 3:0 im Testspiel gegen Calgary reduzierte Vancouver sein Kader um elf Spieler, darunter auch um Ronalds Kenins. Der ZSC-Meisterstürmer, der nur eine Partie bestreiten durfte, muss die Saison im AHL-Team Utica im Staat New York beginnen. Sven Andrighetto machte derweil bei Montreal mit einem Tor auf sich aufmerksam, und Jungverteidiger Mirco Müller erhielt bei San Jose Lob von Coach Todd McLellan.
Tennis-Ass Belinda Bencic buhlt mit einer Karikatur um die Gunst der Fans. Die Ostschweizerin möchte als Rising Star an die WTA-Finals nach Singapur reisen und dort mit drei anderen Spielerinnen unter 23 Jahren an einem Showturnier teilnehmen. Abstimmen kann man noch bis am 3. Oktober auf der WTA-Website.
1 / 6