Zum Hauptinhalt springen

Neue Höhen und ein nächster Goldplan

Wieder Gold am Sprung, dazu Bronze am Boden– die EM-Medaillen treiben Giulia Steingruber nur noch weiter an. Was liegt noch drin?

Die Künstlerin der Lüfte: Giulia Steingruber trumpfte an der Kunstturn-EM in Sofia gross auf.
Die Künstlerin der Lüfte: Giulia Steingruber trumpfte an der Kunstturn-EM in Sofia gross auf.
Keystone
Gross abgeräumt: Mit Gold und Bronze übertraf Steingruber in Sofia die Erwartungen. (18. Mai 2014)
Gross abgeräumt: Mit Gold und Bronze übertraf Steingruber in Sofia die Erwartungen. (18. Mai 2014)
Keystone
Spagat in der Luft: Steingruber zeigt in Sofia eine starke Leistung.
Spagat in der Luft: Steingruber zeigt in Sofia eine starke Leistung.
AFP
1 / 10

Kunstturnen ist nicht nur eine gewaltige Schinderei, sondern manchmal auch ein Dauerstress. An einem Tag wie dem gestrigen zum Beispiel. Drei Geräte­finals hatte Giulia Steingruber am letzten Tag der Frauen-EM in Sofia zu bestreiten. Und, weil sie sich dabei besonders erfolgreich angestellt hatte, auch noch zwei Siegerehrungen. Gut: Es waren von ihr wenige Klagen zu vernehmen. Vielmehr trug sie ein ständiges Lächeln im Gesicht. Nach zwei EM-­Medaillen am Sprung und Boden war Steingruber im siebten Himmel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.