Zum Hauptinhalt springen

Sauser gewann bei «Frischis» Derniere

Christoph Sauser gewann den Weltcupfinal im österreichischen Schladming. Bike-Urgestein Thomas Frischknecht wurde in seinem letzten Rennen 32.

Beim Weltcupfinal der Mountainbiker in Schladming konnte Christoph Sauser seinen 13. Weltcuperfolg feiern. Der Weltmeister liess nach einer spannenden Schlussphase José Antonio Hermida (Sp) hinter sich. Lukas Flückiger erreichte den 4. Platz. Auf dem steilen Gelände auf der Planai setzte sich Sauser auf der letzten Abfahrt von Hermida ab und behauptete den Vorsprung bis ins Ziel. «Es ist schön, die Saison mit einem Weltcupsieg abzuschliessen», stellte Sauser fest, der in der Weltcup-Gesamtwertung Zweiter wurde. Sieger wurde der in Schladming nicht mehr angetretene Olympiasieger Julien Absalon (Fr).

Altmeister Thomas Frischknecht stand das letzte Rennen seiner langen, erfolgreichen Karriere durch und beendete es auf Platz 32. Eine grosse Zeremonie gab es im Ziel nicht. Das Abschiedsfest wird am kommenden Wochenende bei der Frischi Bike Challenge stattfinden. Frischknecht nach seinem letzten rennmässigen Einsatz: «Ich hatte mir das Ganze emotionaler vorgestellt.» Der Zürcher Oberländer war am Samstag im Training gestürzt und wäre kaum angetreten, hätte es sich nicht um sein letztes Rennen gehandelt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch