Zum Hauptinhalt springen

Coutinho zeigt sich in Barças Clubfarben

Schweizer Handballer zeigen Galavorstellung +++ Peinlicher Cup-Auftritt von Bordeaux +++ Messi & Co. siegen mühelos +++ Kukan wieder in der NHL +++ Er soll Liverpools Coutinho-Ersatz sein +++

Offiziell vorgestellt wird er zwar erst am Montag, dennoch liess es sich der Brasilianer Philippe Coutinho nicht nehmen, bereits am Samstagabend in Barcelona einzutreffen. Der (teure) Neueinkauf des FC Barcelona präsentierte sich bei einem PR-Auftritt gut gelaunt in den Clubfarben seines neuen Arbeitgebers. In einer Videobotschaft des Vereins begrüsste der neue Star die Anhänger: «Liebe Barcelona-Fans, ich bin endlich angekommen. Ein Traum ist Realität geworden.» (7. Januar 2018)
Offiziell vorgestellt wird er zwar erst am Montag, dennoch liess es sich der Brasilianer Philippe Coutinho nicht nehmen, bereits am Samstagabend in Barcelona einzutreffen. Der (teure) Neueinkauf des FC Barcelona präsentierte sich bei einem PR-Auftritt gut gelaunt in den Clubfarben seines neuen Arbeitgebers. In einer Videobotschaft des Vereins begrüsste der neue Star die Anhänger: «Liebe Barcelona-Fans, ich bin endlich angekommen. Ein Traum ist Realität geworden.» (7. Januar 2018)
Toni Abir, Keystone
Vier Tage nach dem 26:22 in Tallinn gewannen die Schweizer Handballer in der WM-Qualifikation auch das Heimspiel gegen Estland. Das Team von Trainer Michael Suter zeigte eine Galavorstellung und fertigte die Balten 39:21 ab. Die Schweizer machten vor 2078 Zuschauern in der ausverkauften Eulachhalle beste Werbung in eigener Sache. Sie waren von Beginn weg bereit und liessen den Esten überhaupt keine Chance. Nach 25 Minuten stand es 16:6 für die Einheimischen, zur Pause 19:10. Nach dieser Galavorstellung präsentiert sich die Ausgangslage der Schweizer vielversprechend. Gewinnen sie am Mittwoch in St. Gallen auch gegen Bosnien-Herzegowina, sind sie vorzeitig für das Playoff im Juni qualifiziert.
Vier Tage nach dem 26:22 in Tallinn gewannen die Schweizer Handballer in der WM-Qualifikation auch das Heimspiel gegen Estland. Das Team von Trainer Michael Suter zeigte eine Galavorstellung und fertigte die Balten 39:21 ab. Die Schweizer machten vor 2078 Zuschauern in der ausverkauften Eulachhalle beste Werbung in eigener Sache. Sie waren von Beginn weg bereit und liessen den Esten überhaupt keine Chance. Nach 25 Minuten stand es 16:6 für die Einheimischen, zur Pause 19:10. Nach dieser Galavorstellung präsentiert sich die Ausgangslage der Schweizer vielversprechend. Gewinnen sie am Mittwoch in St. Gallen auch gegen Bosnien-Herzegowina, sind sie vorzeitig für das Playoff im Juni qualifiziert.
Ennio Leanza, Keystone
Der ehemalige U-21-Nationalspieler Danijel Milicevic (32) wechselt in die französische Ligue 1. Der Tessiner wird vom belgischen Spitzenclub KAA Gent, für den er seit vier Jahren spielt, aber zuletzt nur noch selten zum Einsatz kam, bis Ende Saison nach Metz ausgeliehen. Der abstiegsbedrohte Verein aus dem Nordosten Frankreichs liegt nach der ersten Saisonhälfte abgeschlagen am Tabellenende.
Der ehemalige U-21-Nationalspieler Danijel Milicevic (32) wechselt in die französische Ligue 1. Der Tessiner wird vom belgischen Spitzenclub KAA Gent, für den er seit vier Jahren spielt, aber zuletzt nur noch selten zum Einsatz kam, bis Ende Saison nach Metz ausgeliehen. Der abstiegsbedrohte Verein aus dem Nordosten Frankreichs liegt nach der ersten Saisonhälfte abgeschlagen am Tabellenende.
Keystone
1 / 26

SDA/ak/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch