Zum Hauptinhalt springen

Sefolosha erleidet Wadenbeinbruch bei der Verhaftung

Der Schweizer Basketball-Profi Thabo Sefolosha hat in der besten Liga der Welt fast alles erreicht. Nun macht er schmerzhafte Erfahrungen mit der US-Justiz, die Saison ist für ihn vorzeitig beendet.

Juristisch in die Offensive: Gemäss einer Zeitung will Thabo Sefolosha New York und acht Polizisten verklagen. (14. Oktober 2015)
Juristisch in die Offensive: Gemäss einer Zeitung will Thabo Sefolosha New York und acht Polizisten verklagen. (14. Oktober 2015)
John Bazemore, Keystone
Soll einen Polizisten als «Zwerg» beschimpft haben: Thabo Sefolosha verlässt am Morgen nach seiner Verhaftung das Gerichtsgebäude. (8. April 2015)
Soll einen Polizisten als «Zwerg» beschimpft haben: Thabo Sefolosha verlässt am Morgen nach seiner Verhaftung das Gerichtsgebäude. (8. April 2015)
Craig Ruttle, Keystone
Sefolosha und Antic wurden verhaftet, weil sie sich weigerten, den Tatort zu verlassen.
Sefolosha und Antic wurden verhaftet, weil sie sich weigerten, den Tatort zu verlassen.
Keystone
1 / 8

Für den Schweizer Basketballstar Thabo Sefolosha hatte die Auseinandersetzung mit der Polizei in New York (TA von gestern, Kehrseite) erhebliche Konsequenzen. Denn er hat sich dabei schwer am rechten Wadenbein verletzt. So schwer, dass für ihn kurz vor dem Playoffstart die Saison zu Ende ist. Der 30-jährige Romand von den Atlanta Hawks war mit seinem ­mazedonischen Teamkollegen Goran Antic am Mittwochmorgen gegen 4 Uhr vor einem Nachtclub in Manhattan in die Tumulte nach einer Messerstecherei ­geraten. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich die Hawks erst wenige Stunden in der Stadt, nachdem sie zuvor mit ­einem 96:69-Heimsieg gegen Phoenix den 58. Sieg errungen und einen neuen Vereinsrekord aufgestellt hatten – und gleich darauf nach New York abgeflogen waren, wo tags darauf die Partie gegen die Brooklyn Nets anstand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.