Zum Hauptinhalt springen

Sorgt sie für eine Überraschung?

Vier Finalplätze erhofft sich Swiss Athletics von seinen 22 Athleten an der Leichtathletik-EM in Barcelona. 100-m-Hürdensprinterin Lisa Urech ist die grosse Hoffnungsträgerin.

Für einen Spitzenplatz befähigt: Lisa Urech.
Für einen Spitzenplatz befähigt: Lisa Urech.
Keystone

Zürich 2014 steht unübersehbar auf den weissen Poloshirts der Schweizer. Bis zur Heim-EM mag es zwar noch eine Weile dauern, die EM in Barcelona ab heute aber verstehen Verband und Athleten als erste wichtige Etappe auf dem Weg dorthin. Swiss Athletics selektionierte so kulant wie noch nie, um jungen Athleten eine erste Titelkampferfahrung zu ermöglichen. Mit 22 Mitgliedern ist das Team so gross wie seit 1994 nie mehr. Dafür fehlt den Schweizern, die seit 1986 immer mindestens eine Medaille gewannen, ein Athlet oder eine Athletin mit sicherem Top-3-Potenzial. Dennoch gibt Leistungssportchef Peter Haas seiner Equipe vier Finalplätze vor, was ein ambitioniertes Ziel ist. Die Schweizer Woche von Tag zu Tag:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.