Zum Hauptinhalt springen

Vom Fast-Food-Junkie zum Goldhamster

Ryan Lochte, der an der Schwimm-WM in Shanghai dem grossen Michael Phelps die Schau stiehlt, hat eine bemerkenswerte Wandlung hinter sich.

Ryan Lochte (r.) hat seinem Landsmann Michael Phelps den Rang abgelaufen.
Ryan Lochte (r.) hat seinem Landsmann Michael Phelps den Rang abgelaufen.
Keystone
Lochte und Phelps beim Start zum 200-Meter-Lagen-Rennen.
Lochte und Phelps beim Start zum 200-Meter-Lagen-Rennen.
Keystone
Der Schwimmer wirbt vor den Spielen 2008 in Peking mit anderen US-Olympioniken für Milch.
Der Schwimmer wirbt vor den Spielen 2008 in Peking mit anderen US-Olympioniken für Milch.
Keystone
1 / 8

Ein aussergewöhnliches Talent attestierten die Experten dem 26-jährigen Amerikaner Ryan Lochte schon immer. Konsequent genutzt hat es der 1,88 Meter grosse Athlet aber lange Zeit nicht. Er gewann in seiner Karriere nur eine einzige Einzel-Goldmedaille, 2008 in Peking über 200 Meter Rücken. Hinzu kommen zwei Siege in der Staffel. Kein Wunder, stand Lochte stets im Schatten seines grossen Landsmanns Michael Phelps, der auf den Einzelstrecken zehnmal Olympia-Gold holte und mit der US-Staffel sechs weitere Male ganz oben auf dem Treppchen stand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.