Wegen 0.02 Punkten

Das Eidgenössische Turnfest endet mit einer Überraschung. Der STV Wangen schlägt Seriensieger Wettingen ganz knapp.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Fast jeder Handgriff perfekt. Fast jede Landung exakt. Fast jeder Sprung synchron. Der STV Wettingen brilliert, begeistert das Publikum und ist auch am Eidgenössischen Turnfest in Aarau wieder fast perfekt. Aber dann eben doch: nur fast. Und deshalb wird der Dominator des Schweizer Vereinsturnens überraschend enttrohnt, nach drei Turnfestsiegen in Folge erstmals nur Zweiter. Bezwungen vom STV Wangen.

Die Schwyzer nahmen den dreiteiligen Vereinswettkampf, die Königsdisziplin, am Samstagabend als eine der letzten Sektionen in Angriff. Mit 29,90 von 30 möglichen Punkten haben die Wettinger vorgelegt – aber so auch ein kleines Fenster offen gelassen. Prompt reicht das dem STV Wangen: Um 0,02 Punkte bezwingt er den Seriensieger aus dem Aargau. 2013 in Biel waren die Wangner noch Dritte geworden.

Das Zelt füllt sich langsam – und ist bald zum Bersten voll

Die Entscheidung im Vereinswettkampf der 1. Stärkeklasse wird traditionell am letzten Wettkampftag ausgetragen, und er zieht auch diesmal die Massen an. Kurz nach 13 Uhr mit Mels ein Mitfavorit am Boden den Auftakt macht, ist das Gerätezelt bereits gut gefüllt und die Ambiance hervorragend. Die St. Galler mussten sich bei ihrem sehenswerten Auftritt allerdings einen Sturz notieren lassen.

Zwei Stunden später startet Wettingen am Boden in den Wettkampf – und da lässt sich im Zelt kaum noch ein Plätzchen finden. Jedes Guckloch wird genutzt und Festbänke zur Verlängerung der Tribüne umfunktioniert. Die Zuschauer rücken immer näher an die Geräte heran, es wird wärmer. Die Wettinger enttäuschen das Publikum nicht, zeigen eine herausragende Übung und erhalten eine 10. Später erleben sie bei den Sprüngen aber eine leichte Enttäuschung, weil ihnen ein Zehntel abgezogen wird, doch mit einer weiteren 10,0 an den Schaukelringen beenden sie den Wettkampf standesgemäss. Nur: Reicht das im Fernduell mit Wangen?

Die Schweizer Turn-Hauptstadt Aarau war ein würdiger Gastgeber. 

Tut es nicht. Die Schwyzer starten mit zwei Maximalnoten und sind dem Sieg schon nahe. Im letzten Wettkampfteil gelingt die Barrenübung allerdings nicht wie gewünscht, Abzüge gibt es auch in der Gymnastik, und so wird es spannend bis zur Notenvergabe. Chaotisch. Doch dann steht das Verdikt: Wangen siegt.

Heute Sonntag wird der Verein aus der March an der Schlussfeier im Fussballstadion Brügglifeld geehrt werden – wie die 28 anderen Turnfestsieger des 76. Eidgenössischen auch. Bei dieser Gelegenheit erfolgt ausserdem die Übergabe an Lausanne, wo 2026 das nächste Turnfest stattfinden wird.

Kurze Wege, Streetfood und Wetterglück

Die Schweizer Turn-Hauptstadt Aarau war ein würdiger Gastgeber. Das Schachenareal trumpfte mit vergleichsweise kurzen Wegen auf, die Turnenden und rund 150 000 Zuschauer erfreuten sich an einem veritablen Streetfood-Festival auf dem Gelände. Auch hatte das ETF 2019 – ganz im Gegensatz zu Biel vor sechs Jahren – meistens Wetterglück. Im Berner Seeland hatten Stürme beide Wochenenden überschattet. Die Unwetter hatten fast 40 Verletzte und ein Todesopfer gefordert, das seinen Verletzungen eineinhalb Jahre später erlag. Es handelte sich dabei um Roland Guntlin, den langjährigen Oberturner des jetzt siegreichen STV Wangen.

Über 65'000 Turnerinnen und Turner waren in Aarau aktiv, 5000 mehr als noch in Biel. Dass sich der Schweizerische Turnverband entschloss, das Wettkampfprogramm zu entschlacken, teilweise eher altbackene Disziplinen zu streichen und dafür neue Strömungen aufzunehmen, kam an.

So durfte sich jedermann in einem Hindernisparcours der Marke «Ninja Warrior» messen – ein Zeichen für die Annäherung des Strassensports Parkour an das offizielle Turnen. Es gab ein Unihockey-Turnier und eine Volley-Night, zudem kam «Waterrings» in Aarau zu seiner Premiere. Dabei werden Schaukelringe und Wasserspringen kombiniert.

Erstellt: 23.06.2019, 10:23 Uhr

Artikel zum Thema

Und abends turnen sie auf den Tischen

Bildstrecke Das Eidgenössische Turnfest ist auf seine eigene Art ein Abbild der Schweiz. Ein Besuch in Aarau – wo die Turner feiern, trinken und balzen. Mehr...

Damals, im Turnverein ...

Das Eidgenössische Turnfest läuft. Auch wir haben mal geturnt – oder turnen immer noch. Hier unsere besten Anekdoten. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Blogs

Never Mind the Markets Die Inflation wird überschätzt

Mamablog Freiwillige Kinder vor!

Die Welt in Bildern

In allen Farben: Die Saint Mary's Kathedrale in Sydney erstrahlt in ihrem Weihnachtskleid. (9. Dezember 2019)
(Bild: Steven Saphore) Mehr...