Zum Hauptinhalt springen

Wenger fehlt beim Saisonhöhepunkt

Kilian Wenger, Schwingerkönig von 2010, muss für das Schwingfest am Sonntag in Kilchberg Forfait geben. Rückenprobleme zwingen ihn dazu.

Ihn wird man am Kilchberg-Schwinget nicht jubeln sehen: Kilian Wenger muss wegen gesundheitlicher Probleme auf eine Teilnahme verzichten.
Ihn wird man am Kilchberg-Schwinget nicht jubeln sehen: Kilian Wenger muss wegen gesundheitlicher Probleme auf eine Teilnahme verzichten.
Keystone

Vor rund zehn Tagen verspürte Kilian Wenger einen stechenden Schmerz im Lendenbereich. «Da ich solche Schmerzen schon mehr verspürte», sagt der Diemtigtaler Schwingerkönig von 2010, «wusste ich auch, dass dies nach 2 bis 3 Tagen sicher wieder gut sein wird.» Doch er irrte: In der Folge war ein geregeltes Training nicht mehr möglich, vielmehr standen verschiedene Therapiemassnahmen auf dem Programm.

Am vergangenen Mittwoch unterzog sich Kilian Wenger einer MRI-Untersuchung. Diese führte zu folgender Diagnose: Leichter Bandscheibenvorfall und eine Entzündung des ISG. In der Folge versuchte man, die Entzündung mit Medikamenten zu behandeln. Noch am Freitag erhielt er eine weitere Spritze, doch die Schmerzen waren auch am Samstag noch da. Der Arzt riet von einem Start ab, Wenger willigte ein. «Ich habe mir den Entscheid wirklich nicht leicht gemacht, ich habe alles unternommen, muss jedoch jetzt leider eingestehen, dass eine Teilnahme nicht möglich ist. Um am Kilchberger antreten zu können, muss man 120 Prozent fit sein.»

Für Wenger rückt der Emmentaler Beat Salzmann nach. Wer nun gegen Michael Bless im ersten Gang antreten wird, ist noch offen.

pd/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch