Zum Hauptinhalt springen

Wenn ein Weltklasse-Schwimmer wieder auftaucht

Anfang Jahr gab Ian Thorpe sein Comeback bekannt. In Tenero bereitet er sich für die kommenden Weltcups vor.

Nach fünf Jahren Pause wird er wieder schwimmen: Ian Thorpe während eines öffentlichen Trainings im Centro Sportivo Nazionale in Tenero. (5.7.2011)
Nach fünf Jahren Pause wird er wieder schwimmen: Ian Thorpe während eines öffentlichen Trainings im Centro Sportivo Nazionale in Tenero. (5.7.2011)
Keystone
Will an die Olympischen Spiele 2012: Ian Thorpe an einer Medienkonferenz in Tenero. (16.3.2011)
Will an die Olympischen Spiele 2012: Ian Thorpe an einer Medienkonferenz in Tenero. (16.3.2011)
Keystone
Amerikanische Widersacher: Michael Phelps und Ryan Lochte. (28.7.2011)
Amerikanische Widersacher: Michael Phelps und Ryan Lochte. (28.7.2011)
Keystone
1 / 4

Ian Thorpe wird die ersten Ernstkämpfe seiner zweiten Karriere in Asien bestreiten. Der fünffache Olympiasieger startet an den drei Kurzbahn-Weltcup-Meetings in Singapur, Peking und Tokio.

«Ich bin sehr aufgeregt, nach all den Jahren wieder zu einem australischen Schwimm-Team zu gehören», sagte Thorpe, der sich hauptsächlich in Tenero beim legendären Trainer Gennadi Turetski für sein Comeback nach fünf Jahren Pause in Form bringt. Der erste wettkampfmässige Test ist auf den 4. und 5. November terminiert. Die Weltcup-Veranstaltungen in Peking und Tokio folgen am 8. und 9. respektive 12. und 13. November.

Der Australier will dabei in den Freistil-Disziplinen über 100 und 200 Meter antreten. Die 400 Meter lässt er aus. Einst hatte er über diese Distanz den Weltrekord inne. Im 200 Meter Freistil wird er wohl auf Michael Phelps treffen, der in Peking achtmal über eine Goldmedaille jubeln durfte.

Wieder konkurrenzfähig?

Thorpe hatte im Februar überraschend seine Rückkehr verkündet – mit dem Ziel, sich für die Olympischen Spiele 2012 in London zu qualifizieren. Dort will der 28-jährige Superstar über 100 und 200 Meter Crawl sowie in den Staffeln zu Einsätzen kommen. «Derzeit bin ich auf der nächsten Stufe meiner Vorbereitung und mache mich parat, um wieder konkurrenzfähig um die Wette zu schwimmen.»

Thorpes Leistungsbilanz in seiner Karriere ist eindrücklich: Siebenmal hat er olympisches Gold gewonnen. Vor seinem Rücktritt im November 2006 brach er dreizehn Weltrekorde und gewann elf Weltmeistertitel. 2004 holte er sich sowohl über 200 Meter als auch über 400 Meter Gold. Das letzte Mal trafen Phelps und Thorpe an den Olympischen Spielen 2004 in Athen aufeinander. Thorpe gewann in dem als «Race of the Century» bezeichneten Schwimmen. Phelps wurde hinter dem holländischen Schwimmer Pieter van den Hoogenband Dritter.

Auch Trickett zurück

In Singapur wird auch das weibliche «Comeback-Kid» der schwimmsportlichen Grossmacht Australien dabei sein: Lisbeth «Libby» Trickett. Die dreifache Olympiasiegerin (Staffel in Athen 2004, Staffel und Einzel in Peking 2008) gab vor einem Jahr nach weniger als einem Jahr Schaffenspause den Rücktritt vom Rücktritt. Die 26-jährige Trickett verpasste dann aber die Qualifikation für die WM in Shanghai.

si/ot

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch