Zum Hauptinhalt springen

Wie Clint Capela und andere Stars Hurrikanopfer unterstützen

Der Schweizer Basketballer ruft zu Hilfe auf. Und ein Footballer hat 13 Millionen Dollar gesammelt.

Clint Capela: Versucht mit Twitter so vielen Leuten wie möglich zu helfen.
Clint Capela: Versucht mit Twitter so vielen Leuten wie möglich zu helfen.
Thomas Egli

Der Hurrikan Harvey hat vergangenes Wochenende verheerende Schäden in Texas, vor allem in der Umgebung der Grossstadt Houston angerichtet. Die Schäden belaufen sich auf geschätzte 30 Milliarden Franken. Zahlreiche Prominente haben bereits Geld und Essen gespendet, um der Bevölkerung zu helfen. Doch keiner sticht so heraus wie JJ Watt, der Spieler des NFL-Teams der Houston Texans.

Der Verteidiger und Captain der Texans startete online einen Spendenaufruf, um seiner Stadt zu helfen, in der er seit 2011 lebt und spielt. Watts Ziel war es, 200’000 Dollar zu sammeln, wobei er die Hälfte davon gleich selbst spendete. Schon nach einigen Stunden wurde das Ziel erreicht. Innerhalb von 24 Stunden sammelte er bereits 800’000 Dollar. Durch die Spenden erhöhte sich die angestrebte Summe stetig, und mittlerweile ist sie bei über 13 Millionen angekommen.

Spenden von überall

Watt ist es besonders wichtig, dass das Geld direkt zu den Leuten gelangt, die es brauchen, was er in seinen Videos auf Twitter immer wieder betont. «Wir wollen einen sofortigen Einfluss nehmen auf die Betroffenen. Wir haben Kleider, Wasser, Essen und Generatoren, die bereit sind, um verteilt zu werden. Das Ziel ist, der Bevölkerung genau das zu geben, was sie braucht.»

$10 MILLION!!!Absolutely incredible.The most difficult times bring out the best in humanity. https://t.co/SR6DmnNbyMpic.twitter.com/0H8jHcZCQc— JJ Watt (@JJWatt) 31. August 2017

Der Besitzer der Tennessee Titans, die in wenigen Wochen wieder Gegner der Texans sein werden, spendete eine der 13 Millionen, und Talkshowstar Ellen DeGeneres eine weitere Million.

Capela mithilfe der sozialen Medien

Watt ist bei weitem nicht die einzige Person der Sportwelt, die spendet. Bob McNair, der Besitzer der Texans, und Robert Kraft, dem der Supberbowl-Sieger New England Patriots gehört, beteiligten sich ebenfalls mit je einer Million.

Auch der Schweizer Clint Capela und seine Houston Rockets halfen, wo sie nur konnten. Der Besitzer der Rockets stiftete sogar 10 Millionen und Spieler Chris Paul 75’000. Capela selbst versuchte Menschen in Not zu helfen, indem er ihre Geschichten und Hilferufe mithilfe von Twitter weiter verbreitete.

Für die Houston Rockets und die Texans wird diese Saison in einem speziellen Licht stehen, sie werden besonders motiviert sein, der Bevölkerung mithilfe des Sports etwas zurückzugeben. Was JJ Watt angeht, würden einige Footballexperten ihm jetzt schon den Walter Payton Man of the Year Award geben, eine Auszeichnung, die dem Spieler mit dem grössten sozialen Engagement überreicht wird.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch