Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Nixen im Olympia-Rausch

Das Synchronduett Sophie Giger und Sascia Kraus strebt vor Olympia nach der totalen Perfektion und leidet dafür jeden Tag bis zu sieben Stunden.

Synchron bis in die Fingerspitzen: Sophie Giger und Sascia Kraus während des Trainings im Hallenbad Oerlikon. (Video: Lea Blum, Sebastian Rieder)

In hohem Bogen spritzt das Wasser über das Becken, zwei junge Frauen stechen heraus, wie aufgeschreckte Frösche schiessen sie aus dem Bassin, für einen Augenblick ragt der Oberkörper samt Hüfte heraus – die Arme weit ausgestreckt –, bis zur maximalen Entfaltung biegen sich die gespreizten Finger über dem Kopf. Ein breites Grinsen begleitet die atemberaubende Akrobatik und überspielt die Anstrengung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.