Zum Hauptinhalt springen

Wil weiterhin torlos, Winterthur gebremst

Der FC Wil, der die vergangene Challenge-League-Saison im 3. Rang abgeschlossen hat, misslingt der Start in die Meisterschaft.

Die Ostschweizer verloren auch ihr zweites Spiel zu Null. Diesmal zogen sie gegen Super-League-Absteiger Lausanne den Kürzeren (0:1). Das Tor der Partie war schon nach 16 Minuten durch den routinierten Cristian Ianu gefallen. Der in der Sommerpause verpflichtete Rumäne erarbeitete sich zahlreiche Chancen. Er hatte für Lausanne bereits beim 1:1 in der Auftakt-Runde gegen Lugano getroffen. Wil blieb in der Summe recht ideen- und harmlos.

Winterthur, das mit einem 4:0-Erfolg gegen Wil in die Saison gestartet war, musste sich in seiner zweiten Partie geschlagen geben. Die Equipe von Jürgen Seeberger verlor in Lugano mit 1:2. Zum Winterthurer Unglücksraben wurde Gianluca D Angelo. Er verschuldete mit einem Foul den Penalty, der in der 3. Minute zum 0:1 führte, und noch in der ersten Halbzeit flog er wegen einer Unsportlichkeit gegen Rey mit Gelb-Rot vom Platz. Für beide Tore von Lugano sorgte der 22-jährige Brasilianer Rafael da Silva.

Wil - Lausanne-Sport 0:1 (0:1). - 970 Zuschauer. - SR Bieri. - Tor: 16. Ianu 0:1.

Lugano - Winterthur 2:1 (2:1). - 3225 Zuschauer. - SR Schnyder. - Tore: 3. Rafael da Silva (Foulpenalty) 1:0. 10. Bengondo (Foulpenalty) 1:1. 17. Rafael da Silva 2:1. - Bemerkungen: 34. Gelb-Rot gegen D'Angelo (Winterthur/Unsportlichkeit). 72. Pfostenschuss Bottani (Lugano).

Rangliste: 1. Lugano 2/4. 2. Lausanne-Sport 2/4. 3. Servette 1/3. 4. Wohlen 1/3. 5. Winterthur 2/3. 6. Chiasso 1/1. 6. Le Mont 1/1. 8. Biel 1/0. 9. Schaffhausen 1/0. 10. Wil 2/0.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch