Dominique Gisin beendet offenbar Karriere

Die Abfahrts-Olympiasiegerin will ihre Karriere nach dieser Saison beenden. Dies berichtet der «SonntagsBlick».

Feierte 2014 bei den Olympischen Spielen in Sotchi ihren grössten Erfolg: Dominique Gisin.

Feierte 2014 bei den Olympischen Spielen in Sotchi ihren grössten Erfolg: Dominique Gisin. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gemäss dem «SonntagsBlick» beendet Dominique Gisin nach dieser Saison ihre Karriere. Die Engelbergerin soll letzte Woche ihre Trainer und Teamkolleginnen in ihren Rücktrittsplan eingeweiht haben.

Die Abfahrts-Olympiasiegerin soll sich am kommenden Donnerstag anlässlich einer Pressekonferenz beim Weltcupfinal in Méribel (Fr) über ihre Zukunft äussern. «Weil Gisins geistiger Horizont weit über die Skispitzen hinausgeht, war mir zwar schon früh klar, dass sie nicht bis ins Alter von 40 Jahren Rennen bestreiten wird. Gleichzeitig war ich mir bis vor ein paar Tagen ganz sicher, dass sie ihre Karriere bis zur Heim-WM 2017 in St. Moritz fortsetzen wird», gestand ein Swiss-Ski-Funktionär gegenüber dem «SonntagsBlick».

Nach zahlreichen Verletzungen und Operationen feierte Gisin an den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi mit dem Sieg in der Abfahrt ihren grössten Erfolg ihrer Karriere. Diese Saison ist für die Engelbergerin bisher jedoch nicht nach Wunsch verlaufen. Als Bestresultat steht der 5. Rang aus der Abfahrt in Val d'Isère zu Buche. Auf einen Weltcup-Podestplatz wartet die Physik-Studentin, die bisher drei Weltcup-Siege (Altenmarkt-Zauchensee 2009, Cortina d’Ampezzo 2009 und Crans-Montana 2010) einfahren konnte, bereits seit mehr als drei Jahren. (kpn/si)

Erstellt: 15.03.2015, 07:51 Uhr

Artikel zum Thema

Fenninger eine Klasse für sich

Anna Fenninger holt sich im Riesenslalom die zweite Goldmedaille an diesen Weltmeisterschaften vor der Deutschen Viktoria Rebensburg. Wendy Holdener und Dominique Gisin fahren in die Top-20. Mehr...

Dominique Gisin ist fit für den Riesenslalom

Die Engelbergerin fühlt sich nach ihrer Schienbeinverletzung bereit. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Beruf + Berufung «Mitarbeiter sind nicht einfach Kostenstellen»

Von Kopf bis Fuss Mein Weg auf die Rigi

Die Welt in Bildern

Zeigen Flagge: Luftaufnahme der Flaggen-Zeremonie für die Olympischen Jugendspiele, die 2020 in Lausanne stattfinden werden. (19. September 2019)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...