Für Biathlet Weger endet die WM im Spital

Benjamin Weger muss das Massenstart-Rennen zum WM-Abschluss in Ruhpolding (De) nach einem Sturz verletzt aufgeben. Martin Fourcade holt zum dritten Mal Gold.

Viel Pech zum WM-Abschluss: Für Benjamin Weger endeten die Titelkämpfe im Spital.

Viel Pech zum WM-Abschluss: Für Benjamin Weger endeten die Titelkämpfe im Spital. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Diese Titelkämpfe standen für Weger nun wahrlich unter einem schlechten Stern. Nach den Rängen 36, 16 und 41 in den ersten drei Einzelrennen schien sich am Schlusstag alles gegen den 22-jährigen Walliser verschworen zu haben. Zuerst beklagte Weger einen Skibruch. Obwohl ein Servicemann rasch mit einem Ersatzmodell zur Stelle war, musste der Schweizer dem Feld hinterherjagen. In der schwierigen Abfahrt kam es dann knüppeldick. Weger stürzte voll aufs Gesicht. Er musste das Rennen aufgeben und mit Verdacht auf einen Jochbeinbruch und eine leichte Hirnerschütterung ins Spital nach Traunstein gefahren werden.

Martin Fourcade holte seine dritte Einzel-Goldmedaille in Ruhpolding. Ausserdem gewann der 23-jährige Franzose Silber mit der Staffel. Fourcade verwies den im Schiessstand fehlerlosen Björn Ferry sowie dessen schwedischen Landsmann Fredrik Lindström auf die weiteren Podestplätze. Der Einheimische Andreas Birnbacher vergab wie schon über 20 km im letzten Schiessen den möglichen Titelgewinn. So blieben die deutschen Männer auch im vierten Einzelrennen ohne Medaille. (si)

Erstellt: 11.03.2012, 14:35 Uhr

Biathlon-WM, Ruhpolding (De)

Männer. Massenstart (15 km): 1. Martin Fourcade (Fr) 38:25,4 (2 Strafrunden). 2. Björn Ferry (Sd) 3,0 Sekunden zurück (0). 3. Fredrik Lindström (Sd) 3,4 (2). 4. Andreas Birnbacher (De) 4,6 (1). 5. Simon Fourcade (Fr) 9,8 (2). 6. Carl Johan Bergman (Sd) 13,6 (1). 7. Arnd Peiffer (De) 20,3 (2). 8. Ole Einar Björndalen (No) 24,0 (2). 9. Jewgeni Garanitschew (Russ) 26,8 (1). 10. Jewgeni Ustjugow (Russ) 34,4 (2). Ferner: 18. Emil Hegle Svendsen (No) 1:15,6 (5). - 29 klassiert. - Aufgegeben: Benjamin Weger (Sz).

Weltcup-Stand (23/26): 1. Martin Fourcade 970. 2. Svendsen 904. 3. Birnbacher 747. Ferner: 9. Weger 536. 40. Hallenbarter 170. 63. Joller 51. 83. Christian Stebler (Sz) 19. 97. Dolder 7.

Frauen. Staffel (4x6 km): 1. Deutschland (Tina Bachmann, Magdalena Neuner, Miriam Gössner, Andrea Henkel) 1:09:33,0 (1 Strafrunde/10 Nachlader). 2. Frankreich (Marie-Laure Brunet, Sophie Boilley, Anais Bescond, Marie Dorin-Habert) 28,5 Sekunden zurück (0/7). 3. Norwegen (Fanny Horn, Elise Ringen, Synnöve Solemdal, Tora Berger) 39,5 (0/12). 4. Weissrussland 41,2 (0/6). 5. Schweden 1:05,2 (0/5). 6. Ukraine 1:20,5 (0/8). Ferner: 21. Schweiz (Elisa Gasparin, Selina Gasparin, Irene Cadurisch, Patricia Jost) überrundet (2/12). - 26 Nationen gestartet und klassiert.

Artikel zum Thema

Biathlon-Staffel glänzt mit WM-Rang 7

Biathlon So gut war eine Schweizer Biathlon-Staffel an einem Grossanlass noch nie. Ivan Joller, Benjamin Weger, Claudio Böckli und Simon Hallenbarter belegten an der WM in Ruhpolding den 7. Rang. Mehr...

Benjamin Weger kämpft an der WM weiterhin glücklos

Biathlon Benjamin Weger gehört an den Biathlon-Weltmeisterschaften in Ruhpolding (De) über 20 km zu den Geschlagenen. Dem Walliser unterlaufen gleich vier Schiessfehler. Mehr...

Benjamin Weger gelingt die Rehabilitation

Biathlon Benjamin Weger ist an der WM in Ruhpolding die Rehabilitation einigermassen geglückt. Der Oberwalliser verbesserte sich im Verfolgungsrennen auf den 16. Platz. Mehr...

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Blogs

Von Kopf bis Fuss Die Top 9 der probiotischen Produkte

Beruf + Berufung Ihr Büro ist die Welt

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Volle Lippen: Indische Künstler verkleiden sich während des Dussehra Fests in Bhopal als Gottheit Hanuman. (19.Oktober 2018)
(Bild: Sanjeev Gupta/EPA) Mehr...