«Ich könnte noch immer jederzeit losheulen»

Sarah Meier am Tag nach ihrem Gold-Triumph und nach kurzer Nacht.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Europameisterin Sarah Meier» – wie tönt das für Sie 24 Stunden nach dem grossen Auftritt?
Ich habe kaum geschlafen, etwa drei Stunden. Für mich ist das noch immer unfassbar, unwirklich. Ich muss mich beherrschen, ich könnte noch immer jederzeit losheulen. Es ist wirklich wie in einem kitschigen Film und nicht wie im wirklichen Leben.

Wie haben Sie gefeiert?
Mit einem Apéro des Verbandes, an dem die Familie und Freunde dabei waren, und danach noch an einer Party mit den andern Läufern.

Vor elf Tagen trafen wir Sie im Training in Dübendorf, Sie sassen neben dem Eisfeld, hielten sich den Fuss und weinten vor Schmerz.
Dieser Mittwoch war der absolute Tiefpunkt. Mein Fuss tat weh, da wusste ich wirklich nicht, wie das enden sollte. Ich wusste zwar, dass ich an der EM starten wollte, aber in diesem Moment wusste ich nicht, wie.

Aber Sie hatten auch gute Trainings?
Ja, aber ich bin auch im Training nie eine Kür gelaufen wie am Samstag – nie.

Ist Ihnen jetzt wieder bewusst geworden, dass Sie bereits 2007 und 2008 nahe an einem solchen Erfolg waren?
Ja. Von einem solchen Moment träumte ich lange, aber natürlich nicht jetzt, sondern damals, als ich mir vor einer EM eine Medaille oder sogar Gold zum Ziel gesetzt hatte. Natürlich hatte ich diesen Traum jetzt immer noch im Kopf, einfach ziemlich weit hinten. Vor den Europameisterschaften 2007 und 2008 war dieser Film 24 Stunden am Tag da. Jetzt drängte er erst in den letzten zwei Tagen wieder in mein Bewusstsein.

War das der Schlüssel zum Erfolg, dass Sie sich nicht schon seit Wochen auf eine Medaille fixiert hatten und damit vielleicht zu verkrampft gewesen wären?
Ich kann wirklich nicht sagen, was der Schlüssel war. Ich glaube, ich würde es nicht schaffen, diese Leistungen zu wiederholen, deshalb ist es gut, dass ich jetzt aufhöre. Es hat einfach alles zusammengepasst.

Sie waren jedoch hypernervös.
Ja, wahrscheinlich wie noch nie. Es kam so vieles zusammen. Die schlechten Resultate von letztem Jahr, der Fuss, ich hatte das Vertrauen in den Lutz verloren, der Heimwettkampf, mein Karriereabschluss, und dann noch die letzte Startnummer. Ich habe das fast nicht ausgehalten. Aber gleichzeitig wusste ich, dass ich meine besten Leistungen bringe, wenn ich nervös bin.

Wieso ist das so?
Ich weiss es nicht, das ist individuell verschieden. Den letzten Zwick erreiche ich nur im Wettkampf. Wenn ich das Laufen geniessen will, bin ich zu wenig fokussiert.

Was war das Eindrücklichste in den Minuten Ihres Sieges?
(Überlegt) Ich glaube, das Publikum. Mir kamen ja schon beim Aufwärmen fast die Tränen, und ich musste aufpassen, dass ich diese Emotionen nicht zu nahe an mich herankommen lasse. Das war wirklich der Hammer. Die Superstimmung ist auch den anderen Läufern aufgefallen.

Sie haben jetzt die Karriere beendet. Aber hat dieser EM-Titel Auswirkungen auf die Show-Engagements?
Ja, ich hoffe es. Ich habe damit sicher mehr Chancen für Angebote, als wenn ich ohne Medaille geblieben wäre.

Erstellt: 31.01.2011, 08:08 Uhr

Umfrage

Soll die Schweizer Eiskunstläuferin Sarah Meier nach ihrem EM-Titel auf ihren Rücktrittsentscheid vom Wettkampfsport zurückkommen?

Ja, unbedingt

 
13.7%

Nein, auf keinen Fall

 
86.3%

732 Stimmen


Bildstrecke

Sarah Meiers Karriere: Zum Abschluss EM-Gold in Bern

Sarah Meiers Karriere: Zum Abschluss EM-Gold in Bern Die Schweizer Eis-Prinzessin beendet ihre beeindruckende Laufbahn mit einer grossartigen Leistung.

Artikel zum Thema

«Es ist noch immer so unwirklich»

Interview Das Glück, das laute Publikum und die richtige Einstellung haben die Zürcher Eiskunstläuferin Sarah Meier zu EM-Gold in Bern verholfen. Mehr...

Sarah Meiers goldener Traum geht in Erfüllung

Die Zürcher Eiskunstläuferin gewinnt in Bern zum Abschluss ihrer Karriere sensationell den EM-Titel und feiert ihn mit Tränen in den Augen. Mehr...

Sarah Meier holt EM-Gold

Eiskunstlauf Sarah Meier hat ihre Karriere auf die bestmögliche Art beendet. Die Bülacherin holte bei der Europameisterschaft in Bern die Goldmedaille. Mehr...

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Geldblog Vorsicht beim Verrechnungsverzicht!

Mamablog Nehmt euch Zeit fürs Kranksein!

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Sehen so Gewinner aus? Der Britische Premierminister Boris Johnson ist für kreative (Wahl-)Kämpfe bekannt, aber ob er mit Boxhandschuhen den Brexit voran und seine Wähler an die Urnen bringt? (19. November 2019)
(Bild: Frank Augstein/Getty Images) Mehr...