Raich erlitt Kreuzbandriss

Die Österreicher beklagen den nächsten schweren Ausfall in ihrem Skiteam. Im Mannschafts-Wettbewerb zog sich Benjamin Raich eine schwere Knieverletzung zu.

Schwere Knieverletzung: Benjamin Raich zog sich im Team-Wettbewerb an den Ski-WM einen Kreuzbandriss zu.

Schwere Knieverletzung: Benjamin Raich zog sich im Team-Wettbewerb an den Ski-WM einen Kreuzbandriss zu. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Es hat mich ausgehoben. Dadurch hatte ich leider auf dem linken Fuss keinen Druck und keine Spannung. Jetzt hab ich mir das Knie bisschen verletzt. Was genau, weiss ich noch nicht», meinte Raich beim Verlassen des Zielraums gegenüber der «Kleinen Zeitung».

Die Diagnose bei Benjamin Raich ergab einen Riss des linken vorderen Kreuzbandes, einen Knorpelabbruch des äusseren Schienbeinkopfes und einen Teileinriss des äusseren Meniskus. Noch am Mittwoch erfolgt der operative Eingriff, bei dem das vordere Kreuzband durch ein körpereigenes Sehnentransplantat ersetzt wird. Der Aussenmeniskus wird je nach intraoperativem Befund mit einer Naht refixiert. Der Knorpelabbruch soll durch eine Mikrobohrung versorgt werden.

Die Tränen der Freundin

Raich ist bereits der fünfte Spitzenfahrer des ÖSV-Teams innert weniger als vier Wochen, der mit gravierenden Verletzungen ausfällt. Angefangen hatte die schwarze Serie mit dem brutalen Crash von Hans Grugger in Kitzbühel. In Chamonix erwischte es dann Mario Scheiber und Georg Streitberger, in Hinterstoder Marcel Hirscher.

Dass es auch Raich bös getroffen haben musste, war spätestens dann klar, als das Fernsehen seine in Tränen aufgelöste Freundin Marlies Schild einblendete. Schild, die am Samstag als Topfavoritin zum Slalom antritt, wurde im Team-Wettkampf nach dem verhängnisvollen Zwischenfall von Raich nicht mehr eingesetzt. Wohl selten hat ein Medaillengewinn an Weltmeisterschaften so bitter geschmeckt wie an diesem Tag der 2. Platz des ÖSV-Teams. (si)

Erstellt: 16.02.2011, 13:45 Uhr

Blogs

Beruf + Berufung «Es braucht ein neues Rollenverständnis»

Von Kopf bis Fuss Wenn Sehnsucht zur Sucht wird

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...