Rückschlag für die Skikönigin

Die Rehabilitation von Lindsey Vonns Knie dauert länger als geplant. Vonn hofft, im Oktober wieder auf Schnee trainieren und Anfang Dezember in den Rennzirkus zurückkehren zu können.

«Der Meniskus war ziemlich kaputt»: Lindsey Vonn muss sich in Geduld üben.

«Der Meniskus war ziemlich kaputt»: Lindsey Vonn muss sich in Geduld üben.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gegenüber der amerikanischen Presseagentur AP bestätigte Lindsey Vonn, dass der Heilungsprozess ihres rechten Knies nur langsam voranschreite. Die vierfache Gesamtweltcupsiegerin musste sich im Januar das Kreuzband zum zweiten Mal operieren lassen und verpasste deswegen die Olympischen Spiele von Sotschi. «Der Meniskus war ziemlich kaputt», sagte sie. Deshalb werde sich das Comeback etwas verzögern.

Vonn hofft, im Oktober wieder auf Schnee trainieren zu können. Die technischen Rennen im November in Levi und Aspen wird sie deshalb wohl verpassen. Die 29-Jährige aus Colorado plant ihr rennmässiges Comeback bei den Abfahrten und dem Super-G in Lake Louise Anfang Dezember. In der kanadischen Skistation hat sie bereits 14 Weltcupsiege herausgefahren. Grosses Fernziel sind die Olympischen Spiele 2018 in Südkorea.

(si)

Erstellt: 30.03.2014, 10:43 Uhr

Artikel zum Thema

«So leicht wird man mich nicht los»

Die derzeit verletzte US-Amerikanerin Lindsey Vonn beabsichtigt, bis zum Ende der Olympia-Saison 2017/18 weiterzumachen. Mehr...

Lindsey Vonn an Krücken auf dem Laufsteg

Ski alpin Laufsteg statt Olympia: Skirennfahrerin Lindsey Vonn hat trotz einer Verletzung den Laufsteg bei der New Yorker Fashion Week absolviert - in einem engen roten Kleid und an Krücken. Mehr...

Vonn sagt für Olympia ab

Sie hatte bis zuletzt auf eine Teilnahme gehofft: Doch nun muss Lindsey Vonn auf die Olympischen Spiele in Sotschi verzichten. Schuld ist das Kreuzband. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Politblog Bomben im Bundeshaus

Von Kopf bis Fuss Darum sind probiotische Produkte oft unwirksam

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Was guckst du? Ein Kind spielt am Strand von Sydney, wo die aufblasbare Skulptur «Damien Hirst Looking For Sharks» des Künstlerduos Danger Dave und Christian Rager installiert ist. Sie ist Teil der Ausstellung Sculpture by the Sea. (19. Oktober 2018)
(Bild: Peter Parks) Mehr...