Zum Hauptinhalt springen

Ammann gegen Deschwanden im K.o.-Duell

In der Qualifikation des zweiten Springens der Vierschanzentournee siegt der Slowene Peter Prevc überlegen. Im Kampf um den Finaleinzug in Garmisch-Partenkirchen kommt es auch zu einem Schweizer Duell.

Muss gegen seinen Landsmann ran: Simon Ammann vor seinem Trainingssprung in Garmisch-Partenkirchen.
Muss gegen seinen Landsmann ran: Simon Ammann vor seinem Trainingssprung in Garmisch-Partenkirchen.
Keystone

Simon Ammann und Gregor Deschwanden bestreiten beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen ein K.o.-Duell um den Finaleinzug. Der Toggenburger steigt als klarer Favorit in den Zweikampf.

Sowohl in den Trainingssprüngen als auch in der Qualifikation (130 m) hielt der vierfache Olympiasieger seinen Teamkollegen (121 m) klar in Schach. Ammann, der keine Telemark-Landung zeigte, klassierte sich im 12. Rang.

Severin Freund verzichtet auf Qualifikation

Mit Killian Peier schaffte ein dritter Schweizer die Teilnahme am Neujahrsspringen. Luca Egloff, der neu zum Schweizer Tournee-Team gestossen war, schied hingegen aus.

Der Weltcup-Leader Peter Prevc gewann die Qualifikation mit 139 m überlegen. Der Slowene trifft auf den Tournee-Leader Severin Freund. Der Deutsche hatte nach zwei starken Trainingssprüngen verzichtet, da die Top Ten im Weltcup für die Springen gesetzt sind. Der Verlierer dieses Duells dürfte als einer der fünf Lucky Loser den Finaldurchgang erreichen.

si/bee

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch