Zum Hauptinhalt springen

Ammanns weiter Flug nach dem Kaltstart

Beim Weltcup-Skispringen in Engelberg kann sich Simon Ammann im zweiten Durchgang deutlich steigern.

139,5 m im zweiten Versuch: Weiter als Simon Ammann sprang nur ein Konkurrent.
139,5 m im zweiten Versuch: Weiter als Simon Ammann sprang nur ein Konkurrent.
Keystone

Der Toggenburger Simon Ammann, der nach dem ersten Sprung auf 125,5 m nur den 15. Platz belegt hatte, schloss das Weltcup-Skispringen in Engelberg als Neunter ab. Im zweiten Durchgang flog der vierfache Olympiasieger auf 139,5 m, die zweitbeste Weite des Tages. Damit verbesserte sich Ammann, der in Engelberg schon dreimal gewann, noch um sechs Plätze. Von den übrigen vier Schweizern schaffte es keiner in den Finaldurchgang. Der 18-jährige Killian Peier verpasste dieses Ziel mit Platz 34 nur um 1,5 Punkte.

Den Sieg holte sich der Deutsche Richard Freitag, der erstmals in dieser Saison in die Top 10 sprang. Weltcup-Leader Anders Fannemel aus Norwegen, zuvor in diesem Winter nie schlechter als Sechster, musste sich mit Rang 21 begnügen.

Engelberg. Weltcup-Skispringen: 1. Richard Freitag (De) 277,7 Punkte (128,5 m/135,5 m). 2. Roman Koudelka (Tsch) 277,1 (128/136,5). 3. Michael Hayböck (Ö) 276,2 (133,5/131). . Jernej Damjan (Sln) 276,2 (131,5/135). 5. Peter Prevc (Sln) 137,9 (132/133,5). Ferner: 9. Simon Ammann (Sz) 265,7 (125,5/139,5). 21. Anders Fannemel (No) 242,1 (124,5/128). 23. Gregor Schlierenzauer (Ö) 239,9 (124/125,5). Nach dem 1. Durchgang ausgeschieden: 34. Killian Peier (Sz) 114,8 (120). 42. Gregor Deschwanden (Sz) 109,7 (120,5). 47. Gabriel Karlen (Sz) 100,6 (116,5). 48. Andreas Schuler (Sz) 99,2 (119,5).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch