Zum Hauptinhalt springen

«Bin froh, dass etwas gefunden wurde»

Carlo Janka sprach über seine Herzrhythmusstörungen – und will heute im Riesenslalom eine Medaille.

Christian Andiel, Garmisch
Zuversichtlich vor dem Riesenslalom: Carlo Janka. (Video: <a href="http://www.skionline.ch" target="_blank">skionline.ch</a>)

Wie redet man über etwas,worüber man am liebsten gar nicht reden würde? Gestern bei der Pressekonferenz sass neben Carlo Janka Teamarzt Dionys Glenz. Diese Konstellation versprach weniger ein Gespräch über die pure Vorfreude auf die Medaillenjagd heute im Riesenslalom. Es ging um die leichten Herzrhythmusstörungen bei Janka, es ging aber vor allem darum, nicht zu viel zu sagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen