Tour de Ski

Cologna sorgt für den nächsten Schweizer Sieg

Dario Cologna feiert in der 2. Etappe der Tour de Ski in Lenzerheide seinen 22. Weltcupsieg. Auch Nathalie von Siebenthal überzeugt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der 31-jährige Münstertaler distanzierte den Kasachen Alexej Poltoranin über 15 km klassisch mit Intervall-Start um sechs Zehntelsekunden. Dritter wurde mit 13,1 Sekunden Rückstand der Norweger Martin Johnsrud Sundby. «Die Zuschauer waren fantastisch», freute sich Cologna. «Nach über zwei Jahren ist das ein grosser Sieg.»

In Wirklichkeit sind es sogar fast drei Jahre seit dem letzten Weltcupsieg. Cologna hatte im Januar 2015 in Rybinsk über 15 km im Skating-Stil gewonnen. In dieser Saison ist es der erste Podestplatz des Bündners. Dass er klassisch triumphierte, zeigt auch, dass die Beschwerden an der Achillessehne, die ihn Anfang Saison geplagt hatten, definitiv überwunden sind.

In der Tourneewertung verkürzte Cologna den Rückstand auf den Sprint-Sieger Sergej Ustjugow auf 1,6 Sekunden. Der letztjährige Gesamtsieger brach richtiggehend ein und verlor als Zehnter über 37 Sekunden auf Cologna. Die beiden werden die Verfolgung am Neujahrstag praktisch gleichauf in Angriff nehmen. «Die Ausgangslage ist nun besser, als ich das erwartet hätte», meinte der Schweizer zufrieden.

Ein glänzendes Rennen zeigte auch Jonas Baumann als Elfter. Die weiteren Schweizer verpassten die Punkteränge.

Nathalie von Siebenthal überzeugt mit 8. Rang

Nach Laurien van der Graaff und Dario Cologna wartet auch Nathalie von Siebenthal mit einem Top-Resultat in Lenzerheide im Rahmen der Tour de Ski auf. Die Berner Oberländerin erreicht über 10 km klassisch mit Einzelstart den 8. Rang.

Das Karriere-Bestresultat der 24-Jährigen im Weltcup ist Platz 5. Diese Klassierung gelang ihr vor drei Wochen in Davos im Intervall-Startrennen über 10 km Skating.

Als Tagessiegerin liess sich Ingvild Flugstad Östberg feiern. Die Norwegerin löste damit im Tour-Zwischenklassement Laurien van der Graaff ab, die wie Nadine Fähndrich und Lydia Hiernickel die Top 30 verfehlte.

Lenzerheide. Langlauf. Weltcup. Tour de Ski (2. Station). Männer (15 km klassisch/Einzelstart): 1. Dario Cologna (SUI) 35:29,5. 2. Alexej Poltoranin (KAZ) 0,6 Sekunden zurück. 3. Martin Johnsrud Sundby (NOR) 13,1. 4. Alexander Bolschunow (RUS) 14,0. 5. Alexej Tscherwotkin (RUS) 16,2. 6. Hans Christer Holund (NOR) 21,2. 7. Iivo Niskanen (FIN) 22,9. 8. Francesco De Fabiani (ITA) 27,2. 9. Didrik Tönseth (NOR) 32,0. 10. Sergej Ustjugow (RUS) 37,1. 11. Jonas Baumann (SUI) 39,2. Ferner die weiteren Schweizer: 45. Toni Livers 1:52,1. 47. Beda Klee 1:59,8. 51. Candide Pralong 2:22,6. 65. Curdin Perl 2:52,9. 74. Roman Furger 3;27,6. 79. Gianluca Cologna 4:10,9. 82. Martin Vögeli (LIE) 4:44,0. 85. Michael Biedermann (LIE) 5:04,9. - 85 klassiert.

Tour-Stand (2/7): 1. Ustjugow 38:05,0. 2. Dario Cologna 1,6. 3. Bolschunow 12,7. 4. Poltoranin 22,0. 5. Ristomatti Hakola (FIN) 27,7. 6. Sundby 39,1. Ferner: 15. Baumann 1:11,8. 46. Livers 2:33,7. 47. Klee 2:36,6. 53. Pralong 2:57,8. 69. Perl 3:30,1. 71. Furger 3:42,5. 79. Gianluca Cologna 4:41,7. 83. Vögeli 5:30,2. 85. Biedermann 5:43,5.

Weltcup-Stand (12/31): 1. Johannes Hösflot Klaebo (NOR) 752. 2. Bolschunow 470. 3. Ustjugow 458. Ferner: 12. Dario Cologna 237. 25. Baumann 106. 33. Hediger 70. 44. Livers 43. 50. Schaad 36. 51. Furger 36. 75. Pralong 13. 89. Perl 6.
Frauen (10 km klassisch/Einzelstart):
1. Ingvild Flugstad Östberg (NOR) 26:59,4. 2. Heidi Weng (NOR) 25,7 Sekunden zurück. 3. Sadie Bjornsen (USA) 42,2. 4. Kerttu Niskanen (FIN) 48,9. 5. Anna Haag (SWE) 52,6. 6. Nicole Fessel (GER) 58,2. 7. Jessica Diggins (USA) 1:04,4. 8. Nathalie von Siebenthal (SUI) 1:08,3.

Ferner:
34. Nadine Fähndrich (SUI) 2:15,7. 35. Laurien van der Graaff (SUI) 2:17,3. 37. Lydia Hiernickel (SUI) 2:19,4.

Tour-Stand (2/7):
1. Östberg 29:45,5. 2. Weng 32,8. 3. Diggins 1:04,9. - Ferner: 10. Von Siebenthal 1:53,0. 16. Van der Graaff 2:03,1. 32. Fähndrich 2:51,8. 41. Hiernickel 3:18,7.

Weltcup-Stand (12/31):
1. Charlotte Kalla (SWE) 610. 2. Östberg 590. 3. Weng 584. - Ferner: 17. Von Siebenthal 163. 31. Van der Graaff 73. 37. Fähndrich 55.

Erstellt: 31.12.2017, 11:45 Uhr

Artikel zum Thema

Kecke Wundertüte van der Graaff

SonntagsZeitung Die Davoserin siegt zum Auftakt der Tour de Ski im Sprint. Es ist der erste Weltcupsieg einer Schweizer Langläuferin seit 30 Jahren. Mehr...

Grenzen ausloten nach dem Fest

Selina Gasparins Ziel ist eine Olympiamedaille – deshalb sind für die Biathletin die Weihnachtstage auch Trainingstage und die Tour de Ski ein Gradmesser Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Welt in Bildern

Logenplätze: Die Bewohner der nepalesischen Ortschaft Bode verfolgen den Nil-Barahi-Maskentanz von ihren Fenstern aus. Während des jährlichen Fests verkleiden sich Tänzer als Gottheiten und ziehen durch die Strassen. (20. August 2019)
(Bild: Navesh Chitrakar) Mehr...