Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Das Adieu des populärsten Schweizers

Ein grosser Sportler nimmt bald den Hut: Didier Cuche gibt in Kitzbühel bekannt, dass er am Saisonende zurücktreten wird. Damit setzt er den Spekulationen um seine Karriere ein Ende.
Der erste grosse Sieg: Cuche gewinnt am 23. Januar 1998 völlig überraschend die in zwei Läufen ausgetragene Sprintabfahrt auf der Streif in Kitzbühel; am Tag darauf muss er sich in der «klassischen» Hahnenkammabfahrt nur von Kristian Ghedina geschlagen geben.
Cuche mit blonden Haaren: Am 15. Januar 1998 erreicht der Romand Rang 15 in Wengen. Diese Platzierung hat er auch 2012 geschafft.
1 / 22

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.