Zum Hauptinhalt springen

Der Dopingsünder und seine vielen Verratenen

Johannes Dürr berichtete über den dopingverseuchten Spitzensport und brachte einen Skandal ins Rollen. Doch bis zuletzt log und betrog er selber.

Am Boden, aufgestanden, nun wieder am Boden: Johannes Dürr hat jegliches Vertrauen verspielt.
Am Boden, aufgestanden, nun wieder am Boden: Johannes Dürr hat jegliches Vertrauen verspielt.
Freshfocus/Jürgen Feichter

Die Häme folgte umgehend: «Der Weg zurück» heisst das von Johannes Dürr jüngst veröffentlichte Buch. Über 350 Seiten offenbart er seinen Werdegang zum Langlauf-Doper samt Comebackversuch. «Der Weg zurück zum Dopen» schrieben dieser Tage zahlreiche Medien, weil seit Dienstag klar ist: Dieser Johannes Dürr löste mit seinen Aussagen nicht nur den grössten Dopingskandal der jüngeren Geschichte aus, sondern log und betrog selbst bis im Dezember weiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.