Zum Hauptinhalt springen

Die Schnellen und Holdener

Wie sind die Aussichten für die Ski-WM?

Morgen noch der spektakuläre Nachtslalom in Schladming, dann steht schon die alpine WM in Beaver Creek an. In einer Woche beginnt der Höhepunkt der Saison mit dem ersten Abfahrtstraining der Frauen, am Dienstag ermitteln sie im Super-G die erste Weltmeisterin, tags darauf folgen die Männer in der gleichen Disziplin.

Es wäre gut, wenn danach bereits die erste Medaille eingefahren ist. Ein Drittel der Wettbewerbe mit den besten Chancen auf einen Podestplatz für die Schweizer Delegation ist dann bereits durch. Das zweite Drittel folgt mit den beiden Abfahrten. Und das letzte Drittel, die beiden Kombinationen, können zwar Medaillen bringen, aber ihr Wert wird in Zeiten der zunehmenden Spezialisierung im alpinen Skisport doch geringer eingeschätzt als in anderen Disziplinen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.