Zum Hauptinhalt springen

Drittes Gold im dritten Rennen

Die Gold-Festspiele für Marit Björgen gehen weiter. Die Norwegerin gewann bei den Weltmeisterschaften in Oslo auch den Titel im 10-km-Langlauf in der klassischen Technik.

Die Siegerin und die Gechlagene: Marit Björgen gewann das Sekundenduell gegen die Polin Justyna Kowalczyk.
Die Siegerin und die Gechlagene: Marit Björgen gewann das Sekundenduell gegen die Polin Justyna Kowalczyk.
Reuters

Es war das dritte Gold im dritten Rennen für die 30-Jährige. In 27:39,3 Minuten verwies sie ihre Dauerrivalin Justyna Kowalczyk aus Polen mit 4,1 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei. Dritte wurde mit 9,7 Sekunden Rückstand Aino Kaisa Saarinen aus Finnland. Die Freiburgerin Doris Trachsel blieb mit Rang 33 und einem Rückstand von 2:45 Minuten im Rahmen der bescheidenen Erwartungen.

Kowalczyk lag nach einem Blitzstart bis kurz vor dem Ziel in Führung. Bereits nach 2,2 km betrug die Differenz 10 Sekunden. Doch auf dem Weg ins Stadion setzte Björgen zum Konter an und wendete das Blatt. Ob Björgen alle sechs möglichen Goldmedaillen anpeilen wird, steht noch nicht fest. Ihr Entscheid über eine Teilnahme am Teamsprint vom Mittwoch steht noch aus.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch