Zum Hauptinhalt springen

Ein historischer Triumph von Lara Gut

Grossartiger Schweizer Auftakt in die neue Weltcup-Saison: Lara Gut gewinnt den Riesenslalom in Sölden überlegen vor Kathrin Zettel (Ö) und Viktoria Rebensburg (De).

Was für ein Auftakt in den Olympiawinter: Lara Gut gewinnt den Riesenslalom auf dem Gletscher in Sölden. Es ist ihr vierter Triumph im Weltcup, aber der erste in dieser Disziplin.
Was für ein Auftakt in den Olympiawinter: Lara Gut gewinnt den Riesenslalom auf dem Gletscher in Sölden. Es ist ihr vierter Triumph im Weltcup, aber der erste in dieser Disziplin.
Keystone
Konzentration vor dem Start zum Finaldurchgang: Gut hat im 1. Lauf die Konkurrenz dominiert. Und...
Konzentration vor dem Start zum Finaldurchgang: Gut hat im 1. Lauf die Konkurrenz dominiert. Und...
Keystone
Und was kommt noch in dieser Saison? Der Saisonstart ist der Tessinerin jedenfalls gelungen. Das kann eine Sogwirkung ausüben auf das Team der Schweizerinnen. Es erhöht aber auch die Erwartungshaltung, nicht zuletzt in der Öffentlichkeit.
Und was kommt noch in dieser Saison? Der Saisonstart ist der Tessinerin jedenfalls gelungen. Das kann eine Sogwirkung ausüben auf das Team der Schweizerinnen. Es erhöht aber auch die Erwartungshaltung, nicht zuletzt in der Öffentlichkeit.
Keystone
1 / 9

Lara Gut, die bereits nach dem ersten Durchgang überlegen in Führung gelegen hatte, nahm der österreichischen Lokalmatadorin Kathrin Zettel 84 Hundertstelsekunden ab. Dritte, mit bereits 1,28 Sekunden Rückstand, wurde die deutsche Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg.

Die 22-jährige Tessinerin feierte auf dem Rettenbach-Gletscher ihren vierten Weltcup-Sieg. Nach zwei Erfolgen im Super-G und dem letztjährigen Abfahrtssieg in Val d'Isère gewann sie erstmals in einem technischen Rennen. Ihre bisher besten Ergebnisse im Riesenslalom waren die 3. Ränge, die sie letzten Winter in der Lenzerheide und 2008 am Semmering herausgefahren hatte.

Wie Sonja Nef vor zehn Jahren

Gut ist zudem die erste Swiss-Ski-Fahrerin seit knapp elf Jahren, die im Riesenslalom im Weltcup zuoberst auf dem Podest stehen durfte. Für den bisher letzten Schweizer Sieg in dieser Sparte war am 4. Januar 2003 in Santa Caterina Sonja Nef, die heutige Frau von Cheftrainer Hans Flatscher, besorgt gewesen. «Ich war noch nie in dieser Position. Deshalb war ich vor dem zweiten Lauf schon ein bisschen nervös. Aber ich versuchte, mich ganz auf das Skifahren zu konzentrieren und nicht auf die Placierung nach dem ersten Durchgang zu achten», erklärte die strahlende Siegerin gegenüber den TV-Kameras. Die Tessinerin gab zu, dass ihr der erste Weltcup-Triumph in dieser Disziplin nicht einfach fiel. «Der erste Lauf war einfacher. Im zweiten musste ich wirklich hart kämpfen.»

Gisins unerwartete Steigerung – Jasmina Suters Versprechen

Einen grossen Sprung nach vorne machte im zweiten Durchgang Dominique Gisin. Die Obwaldnerin, vor Jahresfrist in Sölden Vierte, verbesserte sich vom 19. auf den 9. Rang. Damit realisierte sie ihr zweitbestes Ergebnis im Riesenslalom. Den Schweizer Erfolg rundete die mit Nummer 48 gestartete Fabienne Suter als 23. ab. Es hätte allerdings noch besser kommen können. Jasmina Suter schied im Finale der besten 30 nach hervorragender Zwischenzeit aus. Nach dem ersten Lauf war die 18-jährige Schwyzerin, die erst ihr zweites Weltcuprennen bestritt, mit Startnummer 50 im 21. Rang klassiert gewesen. Als einzige der fünf Schweizerinnen verpasste die Sarganserländerin Rahel Kopp den zweiten Lauf. Aber auch sie überzeugte bei ihrem Weltcup-Debüt. Sie wurde 33. im ersten Lauf. Nur 15 Hundertstel fehlten ihr zur Qualifikation.

Einen Weltcup-Auftakt zum Vergessen erlebte die letztjährige Saison-Dominatorin Tina Maze. Die Slowenin belegte mit über drei Sekunden Rückstand auf Gut lediglich den 18. Platz. Ebenfalls enttäuschend schnitt die Französin Tessa Worley ab.

Sölden (Ö). Weltcup-Riesenslalom der Frauen: 1. Lara Gut (Sz) 2:25,16. 2. Kathrin Zettel (Ö) 0,84 zurück. 3. Viktoria Rebensburg (De) 1,28. 4. Anna Fenninger (Ö) 1,41. 5. Tina Weirather (Lie) 1,58. 6. Mikaela Shiffrin (USA) 1,62. Ferner: 9. Dominique Gisin (Sz) 2,21. 23. Fabienne Suter (Sz) 3,52. – Ausgeschieden im 2. Lauf: Jasmina Suter (Sz). – Nicht qualifiziert für den 2. Lauf: Rahel Kopp (Sz).

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch