Zum Hauptinhalt springen

Erfahrung hilft in der Enttäuschung

Für Simon Ammann beginnt die Vierschanzentournee heute in Garmisch neu. Er muss zeigen, wie gut er den Sturz von Oberstdorf verarbeitet hat.

Geht mit neuen Zielen an den Start: Simon Ammann. Foto: Keystone
Geht mit neuen Zielen an den Start: Simon Ammann. Foto: Keystone

Der Tag danach. Simon Ammann zieht sich zurück, will seine Ruhe haben, ­umgibt sich nur mit seinem engsten sportlichen Umfeld. Der Sturz beim Auftaktspringen in Oberstdorf hat ihn sämtlicher Chancen auf den Gesamtsieg bei der 63. Vierschanzentournee beraubt. Der Toggenburger machte sich mit Chefcoach Martin Künzle an die Videoanalyse, am Nachmittag war er in der Turnhalle, ansonsten ging es vor allem darum, nach vorne zu schauen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.