Zum Hauptinhalt springen

«Ihr macht gar nichts»

Ein FIS-Renndirektor schnauzt bei den Freestyle-Weltmeisterschaften die Skifahrer an.

Mit der Wertschätzung ist das so eine Sache, das mussten am Freitag auch die Slope-Style-Fahrer feststellen. Ihre Qualifikation für den WM-Final in der Sierra Nevada wurde verschoben, also trat der FIS-Renndirektor Joe Fitzgerald vor sie und informierte über das weitere Vorgehen, bei dem die Fahrer offenbar wenig Mitspracherecht hatten. Der Unmut bei den Athleten wuchs von Sekunde zu Sekunde und Fitzgerald redete sich um Kopf und Kragen.

So versuchte der FIS-Mann das mässig grosse Mitspracherecht zu begründen: «Ihr macht kein Fernsehen. Ihr zahlt keine Sponsoren. Ihr Leute macht gar nichts.» Oho. Das dachten auch die Athleten, sie liessen das nicht auf sich sitzen und verhöhnten Fitzgerald. Die Szene hat Swiss Freeski auf Facebook veröffentlicht (hier klicken).

Die Qualifikation wurde dann heute durchgeführt, der Schweizer Andri Ragettli hat es in die Finals geschafft. Swiss Freeski feierte es mit folgendem Post - man beachte den netten Hashtag:

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch