Zum Hauptinhalt springen

Für Feuz beginnt die Zeit der Rehabilitation

Beat Feuz geht es deutlich besser. Nach fünf Wochen Aufenthalt im Spital darf der verletzte Schweizer Skistar wieder nach Hause.

In der kommenden Saison will er wieder bei 100 Prozent sein: Beat Feuz erlebt den WM-Winter als Reha-Patient.
In der kommenden Saison will er wieder bei 100 Prozent sein: Beat Feuz erlebt den WM-Winter als Reha-Patient.
Keystone

Die Entzündungswerte im Blut von Beat Feuz haben sich nahezu normalisiert, sein linkes Kniegelenk ist nicht mehr geschwollen. Der 25-jährige Emmentaler geht allerdings weiterhin an Krücken. Der Gesamtweltcupzweite des letzten Winters äusserte sich am Donnerstagmorgen in Bern erstmals seit seinem Startverzicht zum Saisonauftakt in Sölden wieder öffentlich. Feuz zeigte sich zuversichtlich, in Zukunft wieder Weltcuprennen bestreiten zu können.

Schon vor zwei Wochen hatte der fünffache Weltcupsieger bekannt gegeben, dass die Saison mit der WM in Schladming für ihn vorzeitig beendet sei. Wegen der Entzündung im linken Knie, die die Ärzte lange Zeit nicht in den Griff bekamen, weist er grosse konditionelle Defizite auf und hat vor allem an den Beinen enorm an Muskelmasse eingebüsst. Für Feuz steht nun eine intensive Zeit der Rehabilitation an, mit der Zielsetzung, zum Auftakt der Saison 2013/14 wieder zu 100 Prozent bereit zu sein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch