Zum Hauptinhalt springen

Hirscher kann nur Risiko

Der Österreicher gewinnt auch den Slalom von Zagreb überlegen. Daniel Yule wird als bester Schweizer Zehnter.

König von Zagreb: Hirscher. Foto: Keystone
König von Zagreb: Hirscher. Foto: Keystone

Auf Sicherheit fahren. Das Risiko minimieren. Den Vorsprung möglichst ins Ziel retten. Das sieht bei Marcel Hirscher dann so aus wie im Nachtslalom von ­Zagreb: nach allem anderen. In die 87 Hundertstel Vorsprung auf den zu dieser Zeit führenden Felix Neureuther hatte er weniger Vertrauen als in seine bestechende Form, seine Konstanz, die ihresgleichen sucht. So griff der Österreicher eben auch in diesem 2. Lauf an. Und kam auch diesmal ins Ziel. Zum 22. Mal in den letzten 22 Slaloms, dabei zum 18. Mal unter den drei Schnellsten, zum 9. Mal als Schnellster gar. Hirscher distanzierte Neureuther um 81 Hundertstel. Seinen grossen Gegenspieler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.