Zum Hauptinhalt springen

Lara Guts rätselhafte Antwort nach dem Out

Die grösste Schweizer Hoffnung patzt in Val d'Isère auch in der Abfahrt – und gibt vor der TV-Kamera Rätsel auf.

Auch der zweite Tages des Rennwochenendes in Val d'Isère ist für Lara Gut einer zum Vergessen. Nachdem sie am Freitag eine fehlerhafte Kombinationsabfahrt gezeigt hatte und im Slalom ausgeschieden war, verpasste sie in der Spezialabfahrt ein Tor. Wie am Vortag hatte sie sich bei der Einfahrt in die Karussellkurve für eine sehr enge, aber auch sehr unruhige Linie entschieden.

War also die Linienwahl schuld am Unglück, das Gut im Kampf um den Sieg im Gesamtweltcup zurückwirft? «Nein, ich glaube, das Problem ist etwas anderes. Das ist eigentlich die erste technische Kurve», sagte die Tessinerin kryptisch. Und auf die Nachfrage des SRF-Reporters, was denn das Problem sei, fügte sie an: «Nein, das müssen wir lösen.» Dann entschwand sie.

«Wir arbeiten daran, das kann passieren. Ab und zu läuft es nicht nach Wunsch, obwohl man gut drauf ist, gut Ski fährt und keine Probleme hat. Es wird schon wieder gehen», hatte die Schweizer Teamleaderin zuvor erklärt.

Zwischen den Trainings und dem ersten Rennen habe Gut über Schwierigkeiten mit dem Material geklagt, sagte der SRF-Experte Michael Bont. Normalerweise passe das Material aber, man müsse hier also ein Fragezeichen lassen. Am Sonntag bietet sich Gut im Super-G bereits die Gelegenheit zur Rehabilitation. Im Gesamtweltcup liegt sie weiter 105 Punkte hinter der führenden US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin, die nicht nach Frankreich reiste.

Dass es für einen Sieg keine perfekte Fahrt braucht, bewies Ilka Stuhec, die zuvor schon die beiden Abfahrten in Lake Louise und die Kombination in Val d'Isère gewonnen hatte. «Ich hatte eigentlich einige Fehler. Ich konnte im Ziel gar nicht fassen, dass ich schon wieder vorne bin», erklärte die Slowenin, die nun vier Weltcupsiege auf ihrem Konto hat.

Val d'Isère (FRA). Weltcup-Abfahrt der Frauen. Das Schlussklassement: 1. Ilka Stuhec (SLO) 1:46,14. 2. Cornelia Hütter (AUT) 0,28 zurück. 3. Sofia Goggia (ITA) 0,32. 4. Nadia Fanchini (ITA) 0,42. 5. Johanna Schnarf (ITA) 0,47. 6. Elena Fanchini (ITA) 0,50. 7. Michelle Gisin (SUI) 0,71. 8. Tina Weirather (LIE) 0,81. Ferner: 16. Corinne Suter (SUI) 1,50. 19. Joana Hählen (SUI) 1,76. 24. Priska Nufer (SUI) 2,20. 29. Denise Feierabend (SUI) 2,53. - Ausgeschieden u.a.: Lara Gut (SUI), Jasmine Flury (SUI).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch