Zum Hauptinhalt springen

Noch eine starke Vorstellung von Cologna

Dario Cologna stellt seine WM-Form erneut unter Beweis. Der Bündner wird beim Rennen über 15 km in der freien Technik in Davos Zweiter.

In WM-Form: Dario Cologna überzeugt in Davos auch am Sonntag.
In WM-Form: Dario Cologna überzeugt in Davos auch am Sonntag.
Keystone

Einen Tag nach seinem hervorragenden 2. Platz im Klassisch-Sprint überzeugte Cologna in seinem Wohnort Davos auch im Distanzrennen vom Sonntag. Der 26-Jährige teilte seine Kräfte einmal mehr hervorragend ein, konnte am Ende noch zusetzen und klassierte sich letztlich im 2. Rang hinter dem überragenden Johan Olsson. Der Schwede nahm Cologna vor den Augen von König Carl Gustaf im Ziel 11,8 Sekunden ab und feierte in Davos seinen zweiten Sieg nach 2008. Dritter wurde der Tour-de-Ski-Sieger Alexander Legkow. Cologna, der bei der letzten Zwischenzeit Fünfter gewesen war, baute damit seinen Vorsprung im Gesamtweltcup auf den Russen um 20 auf nunmehr 139 Punkte aus.

Petter Northug, der auf das Sprintrennen vom Samstag verzichtet hatte, musste mit Platz 14 vorlieb nehmen. Der Norweger büsste 48 Sekunden auf Olsson ein. Toni Livers klassierte sich als zweiter Schweizer neben Cologna in den Punkterängen und wurde Siebzehnter.

Bei den Frauen feiert Therese Johaug über 10 km Skating ihren ersten Saisonsieg. Die Norwegerin distanzierte die Polin Justyna Kowalczyk, die am Samstag im Klassisch-Sprint klar die Oberhand behalten hatte, um 8,9 Sekunden auf Platz 2. Für Johaug war es der vierte Weltcupsieg ihrer Karriere. Dritte wurde ihre Landsfrau Kristin Störmer Steira. Am Rennen kurzfristig nicht teilgenommen hat Marit Björgen, die sich im Hinblick auf die in der kommenden Woche beginnenden Weltmeisterschaften im Val di Fiemme schonen wollte.

Aus Schweizer Sicht für das Highlight sorgte Selina Gasparin. Die 28-jährige Engadinerin, die kurzfristig aus Nove Mesto (Tsch) von den Biathlon-Weltmeisterschaften, angereist war, klassierte sich im hervorragenden 21. Rang. Eine Selektion der Biathletin für die nordischen Ski-Weltmeisterschaften ist damit nicht ausgeschlossen.

Davos. Langlauf-WC, Männer. Sonntag. 15 km (freie Technik): 1. Johan Olsson (Sd) 34:47,5. 2. Dario Cologna (Sz) 11,8 Sekunden zurück. 3. Alexander Legkow (Russ) 13,9. 4. Axel Teichmann (De) 15,1. 5. Matti Heikkinen (Fi) 17,8. 6. Maurice Manificat (Fr) 21,1. 7. Sjur Röthe (No) 30,5. 8. Johannes Dürr (Ö) 35,2. 9. Finn Haagen Krogh (No) 36,5. 10. Jewgeni Below (Russ) 39,9. - Ferner: 14. Petter Northug (No) 47,9. 17. Toni Livers (Sz) 56,6. 18. Marcus Hellner (Sd) 58,1. 20. Alexej Poltoranin (Kas) 1:00,6. 32. Remo Fischer (Sz) 1:21,1. 38. Jonas Baumann (Sz) 1:36,2. 52. Eligius Tambornino (Sz) 2:02,5. 69. Erwan Käser (Sz) 3:37,9. 75. Roman Furger (Sz) 4:20,5. 76. Fabian Schaad (Sz) 4:22,1. 81. Mathias Inniger (Sz) 5:04,6. - 86 klassiert.

Frauen. 10 km (freie Technik): 1. Therese Johaug (No) 26:16,7. 2. Justyna Kowalczyk (Pol) 8,9. 3. Kristin Störmer Steira (No) 13,4. 4. Emma Wiken (Sd) 17,8. 5. Charlotte Kalla (Sd) 19,4. 6. Julia Tschekalewa (Russ) 23,9. - Ferner: 21. Selina Gasparin (Sz) 1:13,4. 49. Seraina Boner (Sz) 2:38,9. 51. Doris Trachsel (Sz) 2:55,2. 53. Rahel Imoberdorf (Sz) 2:57,6. 54. Carmen Emmenegger (Sz) 3:03,3. 56. Christa Jäger (Sz) 3:37,7. 58. Natalia Müller (Sz) 4:19,9. 59. Jeromine Mercier (Sz) 4:44,1. 60. Chantal Carlen (Sz) 5:44,9. - 61 klassiert. - Nicht gestartet u.a.: Marit Björgen (No).

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch