Zum Hauptinhalt springen

Olympia-Hoffnung kommt langsam in Fahrt

Dario Cologna sammelt am Wochenende in Leysin zwei Meistertitel (15 km klassisch und Verfolgung) statt Weltcuppunkte in Polen.

Der Fuss hält: Dario Cologna kommt immer besser in Schwung.
Der Fuss hält: Dario Cologna kommt immer besser in Schwung.
Keystone

Dario Cologna blickt zufrieden auf die Einsätze an den Schweizer Meisterschaften zurück. In Leysin bestritt er die Rennen 4 und 5 innerhalb von neun Tagen, sein Fuss hielt der Belastung stand. «Diese Leistung hätte im Weltcup wohl für Punkte gereicht», sagte der Bündner nach seinem Sieg über 15 km in der klassischen Technik am Samstag. «Ich bin bestimmt einen Schritt weiter als vor einer Woche», fügte er hinzu.

Cologna kann seinen Formstand nicht schlüssig beurteilen. Eine präzise Aussage wird erst in zwei Wochen beim Weltcup in Toblach (It) erfolgen, wenn unmittelbar vor Sotschi der erste Vergleich mit der Weltspitze ansteht. Cologna hatte sich Mitte November beim Joggen im rechten Fussgelenk die Innen- und Aussenbänder sowie das Syndesmoseband gerissen.

Leysin. Langlauf. Schweizer Meisterschaften. Verfolgung (15 km Skating/Handicap-Start): 1. Dario Cologna 1:13:46 (Gesamtzeit). 2. Remo Fischer 2:14,3. 3. Valerio Leccardi 2:14,7. – Frauen. Sonntag. Verfolgung (10 km Skating/Handicap-Start): 1. Nathalie Siebenthal 42:28 (Gesamtzeit) 2. (Junioren-Meisterin) Nadine Fähndrich 0:23. 3. Alina Meier 0:27.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch