Zum Hauptinhalt springen

Rang acht nach Babypause

Das Comeback ist für die Skeleton-Olympiasiegerin Maya Pedersen (37) gelungen. In Winterberg (De) klassierte sich Pedersen im achten Rang.

Die deutschen Fahrerinnen verbuchten mit Anja Huber und Kerstin Szymkowiak einen Doppel-Erfolg. Mit der Klassierung in den Top 10 erreichte Pedersen ihr Ziel. Sie musste auf Grund ihrer Absenz in der vergangenen Saison mit einer unvorteilhaft hohen Nummer starten. Schon vor vier Jahren gab Pedersen in Winterberg nach einer Schwangerschaft ihr Comeback. Damals wurde sie Fünfte und ein paar Monate später Weltmeisterin.

Auch das Comeback von Gregor Stähli (40) glückte. Der Zürcher landete auf dem vierten Rang. Es war sein erstes wichtiges Rennen seit dem Gewinn des WM-Titels 2007 in St. Moritz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch