Zum Hauptinhalt springen

Schlierenzauer siegt – Rätselraten um Ammann

Während sich Gregor Schlierenzauer (Ö) beim zweiten Springen von Engelberg den 43. Weltcup-Sieg sichert, erreicht Simon Ammann nur den 26. Platz.

Ausser Form: Simon Ammann muss vor der Vierschanzentournee über die Bücher.
Ausser Form: Simon Ammann muss vor der Vierschanzentournee über die Bücher.
Keystone

Nach dem 41. Platz vom Samstag vermochte sich Simon Ammann zwar zu steigern, trotzdem muss der Toggenburger die Hauptprobe vor der Vierschanzentournee als misslungen betrachten. Der beste Schweizer Skispringer ist nicht in Form und muss über die Bücher.

Im zweiten Springen auf der Heimschanze in Engelberg erreichte der vierfache Olympiasieger immerhin mit einem Sprung auf 126,5 Meter als 21. den zweiten Durchgang. Doch dort sprang er drei Meter weniger weit und fiel auf den 26. Platz zurück. Was möglich gewesen wäre, zeigte der junge Slowene Jaka Hvala, der direkt vor Ammann gesprungen war. Mit einer Weite von 133 Metern verbesserte er sich auf den 12. Rang.

Koflers Pech

An der Spitze sah es nach dem ersten Durchgang so aus, als könnte Andreas Kofler seinen Sieg vom Vortag wiederholen. Mit 137,5 Metern gelang dem Österreicher der weiteste Satz, wodurch er folgerichtig an erster Stelle lag. Bei seinem zweiten Sprung hatte Kofler Pech, ungünstige Winde zwangen ihn bereits nach 126 Metern zur Landung. Dadurch zog Gregor Schlierenzauer (136 m/131 m) an ihm vorbei und feierte seinen 43. Sieg im Weltcup. Kofler wurde ex aequo mit dem Deutschen Andreas Wellinger (130/138,5) Zweiter.

Engelberg. WC-Skispringen. Sonntag, Schlussklassement: 1. Gregor Schlierenzauer (Ö) 273,7 (136/131). 2. Andreas Kofler (Ö) 270,3 (137,5 (126) und Andreas Wellinger (De) 270,3 (130/138,5). 4. Wolfgang Loitzl 262,7 (135/128,5). 5. Michael Neumayer (De) 261,3 (133/127). 6. Severin Freund (De) 261,1 (133,5/126,5) und Peter Prevc (Sln) 261,1 (132/127). 8. Richard Freitag (De) 261,0 (126,5/136,5). 9. Tom Hilde (No) 259,0 (129/133). 10. Denis Kornilow (Russ) 258,5 (128,5/132,5). 11. Anders Bardal (No) 254,3 (132/126,5). - Ferner: 26. Simon Ammann (sz) 238,0 (126,5/123,5). 30. Thomas Morgenstern (Ö) 231,5 (127/120). – Stand nach dem 1. Durchgang: 1. Kofler 141,2 (137,5). 2. Schlierenzauer 138,1 (136). 3. Neumayer 134,9 (133). 4. Loitzl 134,6 (135). 5. Freund 134,5 (133,5). 6. Prevc 133,8 (132). - Ferner: 21. Ammann 122,2 (126,5). – Qualifikation: 1. Tom Hilde (No) 133,9 (134). - Ferner ausgeschieden: 43. Deschwanden 104,0 (119). 45. Grigoli 100,2 (117). 49. Pascal Egloff (Sz) 94,8 (116). 55. Pascal Sommer (Sz) 82,7 (110,5).

Weltcup-Stand (7/28): 1. Schlierenzauer 448. 2. Freund 430. 3. Kofler 396. 4. Wellinger 290. 5. Bardal 286. 6. Morgenstern 223. - Ferner: 10. Ammann 171. 51. Deschwanden 1.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch