Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Supertalent kämpft für Deutschland um Olympia-Medaillen

Die 14-jährige Skispringerin Gianina Ernst schaffte bei ihrem Weltcup-Debüt gleich den Sprung aufs Podest. Das Talent wurde ihr in die Wiege gelegt.

Junge Überfliegerin: Gianina Ernst wurde bei ihrem ersten Weltcupspringen Zweite.
Junge Überfliegerin: Gianina Ernst wurde bei ihrem ersten Weltcupspringen Zweite.
Geir Olsen/NTB Scanpix, Reuters
Auf dem Podest: Ernst (rechts) teilte sich den zweiten Platz mit Daniela Iraschko-Stolz (links), die Gewinnerin aus Japan hiess Sara Takanashi.
Auf dem Podest: Ernst (rechts) teilte sich den zweiten Platz mit Daniela Iraschko-Stolz (links), die Gewinnerin aus Japan hiess Sara Takanashi.
Keystone
Vater Joachim Ernst (l.) war deutscher Meister im Skispringen.
Vater Joachim Ernst (l.) war deutscher Meister im Skispringen.
swiss-ski.ch
1 / 5

Zum Auftakt der Skisprung-Saison in Norwegen sorgte ein Nesthäkchen für Aufsehen. Die erst 14-jährige Gianina Ernst belegte in Lillehammer den zweiten Platz. «Natürlich bin ich total begeistert, dass ich bei meinem ersten Weltcup gleich auf dem Podium stehe. Andererseits ist das mein Job. Und den mache ich, seit ich fünf Jahre alt bin», kommentierte die junge Athletin ihren Erfolg. Die Deutsche war auf der kleinen Olympiaschanze 96,5 und 97 Meter weit geflogen. Rang zwei teilte sich die Schülerin mit der 30-jährigen Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz. Dank diesem Effort löste Ernst das Ticket für die Olympischen Winterspiele in Sotschi, die vom 7. bis zum 23. Februar 2014 stattfinden werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.