Zum Hauptinhalt springen

Shiffrin und Fenninger siegen zeitgleich

Der erste Riesenslalom der Saison bringt gleich zwei Siegerinnen hervor: Anna Fenninger und Mikaela Shiffrin stehen in Sölden zuoberst auf dem Podest. Michelle Gisin sorgt derweil für den einzigen Schweizer Lichtblick.

si
Gemeinsamer Jubel: Mikaela Shiffrin (links) und Anna Fenninger stehen zuoberst auf dem Podest.
Gemeinsamer Jubel: Mikaela Shiffrin (links) und Anna Fenninger stehen zuoberst auf dem Podest.
Keystone
Bejubelt ihren neunten Sieg der Karriere: Die Österreicherin Anna Fenninger.
Bejubelt ihren neunten Sieg der Karriere: Die Österreicherin Anna Fenninger.
Reuters
Der dritte Podestplatz ging ebenfalls nach Österreich: Eva-Maria Brem kämpfte sich im zweiten Durchgang von Rang 7 nach vorne.
Der dritte Podestplatz ging ebenfalls nach Österreich: Eva-Maria Brem kämpfte sich im zweiten Durchgang von Rang 7 nach vorne.
AFP
Nach dem ersten Durchgang lag auch die Schweizerin Lara Gut im Rennen (Platz 5) um die vordersten Plätze: Im zweiten Lauf schied sie jedoch aus.
Nach dem ersten Durchgang lag auch die Schweizerin Lara Gut im Rennen (Platz 5) um die vordersten Plätze: Im zweiten Lauf schied sie jedoch aus.
Keystone
Als beste Schweizerin fuhr Michelle Gisin auf Platz 17.
Als beste Schweizerin fuhr Michelle Gisin auf Platz 17.
Keystone
Ihre Schwester Dominique Gisin schied ebenso bereits im ersten Lauf aus...
Ihre Schwester Dominique Gisin schied ebenso bereits im ersten Lauf aus...
Keystone
1 / 8

Anna Fenninger wies nach dem ersten Durchgang neun Hundertstelsekunden Rückstand auf die Halbzeit-Leaderin Mikaela Shiffrin auf, im Finale vermochte die österreichische Lokalmatadorin diese kleine Hypothek schliesslich noch wettzumachen. Die Olympiasiegerin im Super-G feierte in Sölden ihren neunten Weltcup-Sieg, für Shiffrin ist es der zehnte – und der erste, der ihr nicht in einem Slalom gelang. Dritte mit 0,27 Sekunden Rückstand wurde die Österreicherin Eva-Maria Brem, die von Platz 7 vorzustossen vermochte.

Lara Gut muss die Heimreise aus Sölden ohne Weltcup-Punkte antreten. Die Tessinerin, die vor Jahresfrist auf dem Rettenbach-Gletscher siegreich gewesen war, schied nach einem Innenskifehler im zweiten Durchgang aus. Bei Halbzeit hatte Gut Platz 5 belegt.

Äusserst achtbar schlug sich dagegen Michelle Gisin. Bei ihrer Riesenslalom-Premiere auf Weltcup-Stufe erreichte sie mit Startnummer 65 Platz 17. Dominique Gisin und Wendy Holdener schieden im ersten Lauf aus. Andrea Ellenberger und Fabienne Suter konnten sich nicht für den zweiten Lauf qualifizieren.

1. Fenninger. 1. Shiffrin. 3. Brem + 0.27. 4. Zettel + 0.29. 5. Brignone + 0.37. 6. Rebensburg + 0.58. 7. Worley + 1.57. 8. Pietilä-Holmner + 1.76. 9. N. Fanchini + 1.83. 10. Weirather + 2.61. Fener: 17. M. Gisin + 4.11. Ausgeschieden im 2. Lauf: u. a. Lara Gut.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch