Zum Hauptinhalt springen

Die Angst des Draufgängers

Simon Ammann ist seit dem Sturz vor einem Jahr ein anderer Athlet. Heute springt er am Unfallort Bischofshofen.

Simon Ammann donnert im ­Düsenjet durch die Alpen. Simon Ammann fliegt auf dem Flügel eines Propellerflugzeugs stehend übers Mittelland. ­Simon Ammann saust als Skispringer mit 110 km/h über den Anlauf von Flugschanzen und rauscht dann bis 240 m weit – bei ­einem Luftstand von mehreren Metern und ­einem Tempo von bis zu 130 km/h. Was Durchschnittsmenschen schon beim ­Beschreiben zum Schwitzen bringen kann, verbindet der Toggenburger mit Spass und Adrenalinrausch, natürlich auch mit Respekt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.