So reagiert die Sportwelt auf Hirschers Rücktritt

Einer der grössten Skirennfahrer verlässt die Bühne. Die Reaktionen auf Marcel Hirschers Rücktritt sind zahlreich: eine Übersicht.

Der Moment der Bekanntgabe: Marcel Hirscher verkündet an einer Pressekonferenz seinen Rücktritt. (Video: ORF)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Mittwochabend war es so weit, und es trat ein, womit eigentlich alle schon gerechnet hatten: Der österreichische Skirennfahrer Marcel Hirscher verkündete auf einer eigens einberufenen Pressekonferenz seinen Rücktritt. Nach 245 Weltcuprennen und 67 Siegen, zwei olympischen Goldmedaillen, sieben Weltmeistertiteln und acht Triumphen in Folge im Gesamtweltcup zieht sich der 30-Jährige aus dem Skisport zurück. Der Abgang eines der grössten Skifahrers sorgt für zahlreiche Reaktionen.

Eine Rennfahrerin, die den Rücktritt bereits hinter sich hat und weiss, wie sich ein Leben ohne Spitzensport anfühlt, ist Lindsey Vonn. Auf Twitter gratulierte sie dem Ausnahmekönner zu einer «fantastischen Karriere». Während der gleichen Ära wie er Rennen gefahren zu sein, sei eine Ehre. «Geniess die Zeit mit deiner Familie», schliesst die 34-Jährige ihre Lobwünsche.

Auch für seinen ärgsten Konkurrenten, den Norweger Henrik Kristoffersen, war es eine Ehre, Rennen gegen Hirscher bestreiten zu dürfen. Er sei sich allerdings nicht sicher, ob Hirscher wirklich der grösste Skirennfahrer aller Zeiten sei. Kristoffersen hofft, dass man sich bald einmal sehe, schliesslich wohne man nicht allzu weit voneinander entfernt.

Der Deutsche Skifahrer Felix Neureuther hat ebenfalls seine Karriere in diesem Sommer beendet. Er hofft, dass sein Freund Hirscher und er in Zukunft noch mehr gemeinsam lachen werden, als sie das schon auf den Pisten taten.

Der Rücktritt Hirschers sorgte auch im Team von Swiss Ski für Reaktionen. Ramon Zenhäusern äussert sich auf Instagram, dass es ebenfalls für ihn eine Ehre gewesen sei, mit der Legende und dem Held konkurrieren zu dürfen. Hirscher sei es gewesen, der die Limits in ihrem Sport auf ein neues Niveau gehoben habe.

Und Loïc Meillard fällt es irgendwie schwer, sich Skirennen ohne Hirscher vorzustellen.

Von Jahrhundertsportlerin zu Jahrhundertsportler. Michaela Shiffrin dankt Hirscher «für unglaubliche Momente in diesem Sport». Dazu bezeichnet sie ihn als GOAT, also den Grössten aller Zeiten. Und nutzt die Gelegenheit gleich, um noch etwas Werbung für ein Ski-Fachgeschäft unterzubringen.

Auch abseits der Skipisten sorgt der Rücktritt Hirschers für Dankesmitteilungen. So wünscht Verteidiger David Alaba im Namen des österreichischen Fussballnationalmannschaft der Legende alles Gute für die Zukunft.

Sogar der Bundespräsident Österreichs, Alexander Van der Bellen, äusserte sich via Twitter. «Mehr als Sie erreicht haben, kann man nicht erreichen», sagt der 75-Jährige in seiner Rede. Er wünscht dem «Jahrhundert-Skisportler» alles Gute sowohl für die berufliche als auch private Zukunft.

(erh)

Erstellt: 05.09.2019, 09:36 Uhr

Artikel zum Thema

Marcel Hirscher – Höhepunkte einer Karriere

Der Österreicher tritt per sofort zurück vom Skisport. Zeit für einen Rückblick. Mehr...

Für Hirscher «endet ein Leben»

Video Der beste Skirennfahrer tritt ab. Der 30-Jährige blickt auf eine Karriere voller Höhen zurück – und doch war er stets auch der Leidende, der Suchende, der Zweifelnde. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Herbstlich gefärbte Weinberge: Winzer arbeiten in Weinstadt, im deutschen Baden-Württemberg. (17. Oktober 2019)
(Bild: Christoph Schmidt/DPA) Mehr...