Zum Hauptinhalt springen

Svindal traut den Schweizern Grosses zu

Gesamtweltcup-Leader Aksel Svindal kümmert sich vor dem Weltcup in Val d'Isère um den Nachwuchs und erklärt, warum ihn die Erfolge von Lara Gut und Patrick Küng besonders freuen.

Alexander Kühn, Val d'Isère
Lichtgestalt: Aksel Svindal während des Trainings in Sölden. (25. Oktober 2013)
Lichtgestalt: Aksel Svindal während des Trainings in Sölden. (25. Oktober 2013)
Keystone
1 / 2

14 Skitalente aus 14 Nationen scharen sich auf der Bühne des Medienzentrums im französischen Weltcuport Val d'Isère um Aksel Svindal – die einen mit einem Strahlen im Gesicht, die anderen ein wenig verschüchtert ob der plötzlichen Nähe zum besten Rennfahrer der Gegenwart. Svindal ist hier, um der kommenden Athletengeneration im Rahmen des Nachwuchsrennens Longines Future Ski Champions Ratschläge für die Zukunft zu geben. Er tut es mit jener Herzlichkeit und Offenheit, die ihn neben seinen sportlichen Fähigkeiten zum Ausnahmeathleten im Weltcupzirkus machen. «Nicht auf den Stil kommt es an, sondern auf die Effizienz – und steht so oft wie möglich auf den Ski», lauten seine Kernratschläge an die von ihren Heimatverbänden nominierten U-16-Junioren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen