Zum Hauptinhalt springen

Vonn siegt – Gisin schlägt Gut

Dominique Gisin überraschte in Sölden in ihrem ersten Weltcup-Riesenslalom als Elfte. Der Sieg zum Saisonauftakt ging an die Amerikanerin Lindsey Vonn.

Das erste Podest der Saison: Viktoria Rebensburg, Lindsey Vonn und Elisabeth Görgl (v.l.).
Das erste Podest der Saison: Viktoria Rebensburg, Lindsey Vonn und Elisabeth Görgl (v.l.).
Keystone
Endlich hat es auch im Riesenslalom geklappt: Lindsey Vonn schreit ihre Freude über die gelungene Fahrt hinaus.
Endlich hat es auch im Riesenslalom geklappt: Lindsey Vonn schreit ihre Freude über die gelungene Fahrt hinaus.
Keystone
Fabienne Suter schaffte es immerhin in den zweiten Lauf. Für sie sprang Rang 20 heraus.
Fabienne Suter schaffte es immerhin in den zweiten Lauf. Für sie sprang Rang 20 heraus.
Keystone
1 / 7

Die Speed-Spezialistin Dominique Gisin, die zuvor im Weltcup noch keinen einzigen Riesenslalom bestritten hatte, überraschte alle, auch sich selbst. Im ersten Lauf setzte sie sich mit Nummer 32 auf den 24. Zwischenrang, und im zweiten Durchgang setzte die 26-Jährige noch einen drauf. Dank zweitbester Laufzeit verbesserte sich die Innerschweizerin um 13 Positionen. Als Elfte verpasste sie den Rang in den Top 10, den im letzten Winter im Riesenslalom als einzige Schweizerin Fabienne Suter erreicht hatte (als Zehnte am Semmering), um lediglich sechs Hundertstel.

Die Engelbergerin zog gar noch an Teamkollegin Lara Gut vorbei. Die Tessinerin, Zehnte bei Halbzeit, klassierte sich letztlich auf dem 15. Rang. Mit Fabienne Suter auf Platz 20 schaffte es auch noch eine dritte Schweizerin in die Punkteränge.

Vonn schreibt Geschichte – Brignone im Pech

Lindsey Vonn war im zweiten Lauf als Einzige schneller als Dominique Gisin. Mit ihrer Bestzeit stiess sie vom 4. auf den 1. Platz vor, womit die Amerikanerin erstmals in ihrer Karriere einen Weltcup-Riesenslalom gewann. Letzten Winter hatte sich Vonn in Spindleruv Mlyn erstmals einen Podiumsplatz in ihrer schwächsten Disziplin erobert, nun kann sie dank ihrem Sieg Erfolge in sämtlichen Sparten vorweisen.

Vor ihr haben das einzig die Österreicherin Petra Kronberger, die Schwedinnen Pernilla Wiberg und Anja Pärson sowie die Kroatin Janica Kostelic geschafft. Insgesamt war es Vonns bereits 42. Weltcupsieg, der nach dem Ausfall der Italienerin Federica Brignone, der Führenden nach dem ersten Lauf, Tatsache wurde.

Die deutsche Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg, letzte Saison Weltcup-Gesamtsiegerin im Riesenslalom, sah sich letztlich um vier Hundertstel auf Platz 2 verwiesen. Bei der letzten Zwischenzeit hatte Rebensburg noch deutlich vorne gelegen, doch auf dem flacheren Schlussteil war gegen Vonn nichts zu machen.

Am Sonntag findet auf dem Rettenbach-Gletscher ob Sölden der Riesenslalom der Männer statt (Start 1. Lauf um 9.45 Uhr).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch