Zum Hauptinhalt springen

War da was?

Daumenbruch, komplizierte Operation, Schiene: Didier Cuche hat eine schwierige Zeit hinter sich. Doch gestern meldete er sich eindrücklich zurück und ist heute Favorit in der Abfahrt von Kvitfjell. Redaktion Tamedia berichtet live ab 11.25 Uhr.

Ein gebrochener Daumen vor drei Wochen und eine vertrackte Operation: Nur noch die Schiene deutete gestern darauf hin. Sonst war Didier Cuche beim einzigen Training zu den beiden Weltcupabfahrten von heute und morgen in Kvitfjell wenig anzumerken von den schwierigen Wochen, die er hinter sich hat. Er fuhr Bestzeit vor Klaus Kröll und Christof Innerhofer. Carlo Janka, der zweite Schweizer WM-Patient von Garmisch, wurde Sechster.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.