Zum Hauptinhalt springen

«Zum Glück habe ich die Kugel nach Hause gebracht»

«Gleich so weitermachen zu können, ist natürlich extrem schön»: Wendy Holdener geniesst ihr sportliches Hoch.

Wendy Holdener, wie konnten Sie den Schwung von Olympia, wo Sie mit Team-Gold, Slalom-Silber und Kombi-Bronze einen ganzen Medaillensatz gewannen, zu den Heimrennen in Crans-Montana mitnehmen?

Wendy Holdener wird Vierte, damit verpasst sie zwar den Sieg, sichert sich dafür aber die nötigen Punkte, die ihr die kleine Kristallkugel in der Alpinen Kombination bescheren.
Michelle Gisin zeigt einen starken Slalom und prescht vom 17. auf den zweiten Rang vor.
Rahel Kopp (Bild) und Priska Nufer fahren ebenfalls in die Top 10.
1 / 6

Ein Ziel, das wohl grösste, haben Sie nun erreicht. Welchen Stellenwert hat diese kleine Kristallkugel für Sie?

Deshalb also dieser eher verhaltene Slalom?

Diese Woche stehen zwei technische Rennen in Ofterschwang an, die sie beide bestreiten werden. Danach folgt nur noch das Weltcup-Finale. Ist es für Sie vorstellbar, da in allen vier Disziplinen anzutreten?

Was setzen Sie sich noch für Ziele in dieser Saison?