Zum Hauptinhalt springen

X-Games-Teilnehmer erliegt Verletzungen

Eine Woche nach seinem Unfall bei den X-Games ist der amerikanische Schneemobil-Fahrer Caleb Moore am Donnerstag an den Folgen seiner Verletzungen im Alter von 25 Jahren gestorben.

Es ist der erste Todesfall in der 18-jährigen Geschichte der Veranstaltung. Moore hatte sich nach einem missglückten "Backflip" (Rückwärts-Rotation) in kritischem Zustand befunden. Der vierfache X-Games-Medaillengewinner war bei dem Unfall mit dem Gesicht im Schnee gelandet, ehe das rund 200 Kilogramm schwere Gefährt mit voller Wucht auf ihn krachte.

Nach dem Sturz hatte Moore noch mit Hilfe die Unfallstelle verlassen können. Erst später wurde im Krankenhaus festgestellt, dass er innere Blutungen und schwere Verletzungen an Herz und Gehirn erlitten hatte. Sein jüngerer Bruder Colton war im selben Event ebenfalls gestürzt und zog sich eine Beckenverletzung zu.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch